| BR24

 
 

Neueste Artikel

Possoch klärt: Was bringt die Impfpflicht?

In diesem Jahr infizierten sich bereits mehr als 300 Deutsche mit Masern. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will nun eine Impfpflicht. Eine sinnvolle Körperverletzung? Possoch klärt!

Was bringt eine Impfpflicht?

2019 infizierten sich bereits mehr als 300 Deutsche mit Masern. Gesundheitsminister Spahn will nun eine Impfpflicht. Würde die hierzulande funktionieren? Und ist das nicht ein Eingriff in das Recht auf körperliche Unversehrtheit? Possoch klärt!

Gesundheitsministerin Huml fordert Begründung für Impfpflicht

Melanie Huml will die Gesetzesinitiative von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur Imfpflicht gegen Masern genau prüfen. Die Impfpflicht, so Spahns bayerische Kollegin, greife in die Grundrechte jedes Bürgers ein und müsse gut begründet sein.

Spahn will Masern-Impfung mit Geldbußen durchsetzen

Das Masern-Virus ist hoch ansteckend: Mehr als 300 Menschen erkrankten in diesem Jahr in Deutschland. Der Gesundheitsminister will nun Impfungen für Kinder zur Pflicht machen - ansonsten drohen Geldstrafen von bis zu 2.500€ oder ein Kita-Ausschluss.

Spahn will Masern-Impfpflicht durchsetzen

Mit Bußgeldern und Kita-Ausschluss will Gesundheitsminister Spahn die geplanten Masern-Pflichtimpfungen durchsetzen. Die Maßnahmen sind Teil eines Gesetzentwurfs, aus dem die "Bild am Sonntag" zitiert.

Bayerns Gesundheitsministerin lehnt Impfungen an Schulen ab

Impfungen sollten nach Ansicht von Bundesbildungsministerin Karliczek (CDU) künftig auch in der Schule angeboten werden. Bayerns Gesundheitsministerin Huml (CSU) hält das für keine gute Idee.

Masern-Ausbruch in Los Angeles: Studenten unter Quarantäne

An zwei Universitäten in Los Angeles wurden nach einem Masern-Ausbruch mehr als 200 Studierende und Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt. Laut Gesundheitsbehörden müssen einige von ihnen möglicherweise bis zu einer Woche zu Hause bleiben.

Gesundheitsamt Dillingen wirbt während WHO-Woche für Impfungen

Mit der europäischen Impfwoche will die Weltgesundheitsorganisation WHO den Nutzen von Impfungen in den Fokus rücken. Das Gesundheitsamt Dillingen beteiligt sich bis zum 30. April mit telefonischer Beratung.

Schutz von Menschenleben: Bayerische Apotheker raten zum Impfen

Apotheker in Bayern ermuntern Eltern dazu, ihrer Kinder impfen zu lassen. Im Vorfeld der europäischen Impfwoche (24. bis 30. April) warnen sie unter anderem davor, dass Kinderkrankheiten wie Masern und Röteln durchaus gefährlich sein können.

Ärztepräsident: Impfpflicht nicht auf Masern beschränken

Pflicht-Impfungen sollen ausgeweitet werden: Dafür plädiert Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery. Um die gesamte Bevölkerung dauerhaft zu schützen, spreche aus medizinischer Sicht alles für eine umfassende Impfpflicht.