| BR24

 
 

Neueste Artikel

Roboterbauer Kuka bestätigt Vorstände im Amt

Die Augsburger Kuka AG setzt die Zusammenarbeit mit Vorstandschef Mohnen und Finanzvorstand Pabst dauerhaft fort. Das gab das Unternehmen heute bekannt. Beide hatten die Ämter im Dezember zunächst vorläufig übernommen.

Bosch Rexroth verzeichnet kräftiges Umsatzplus

Bosch Rexroth, Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnologien, hat eine positive Jahresbilanz vorgelegt: Das Unternehmen mit Verwaltungssitz in Lohr machte 2018 6,2 Milliarden Euro Umsatz und damit ein Plus von über zwölf Prozent gegenüber 2017.

Börse: Maschinenbau-Zahlen könnten DAX bremsen

Die deutschen Maschinenbauer blicken zunehmend pessimistisch in die Zukunft. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung PwC. Die Auslastung in den Fabriken sinkt deutlich ab. Das könnte auch beim DAX heute Wirkung zeigen.

Börse: DAX startet im Plus

Der deutsche Maschinenbau hat angesichts zunehmender Konjunkturunsicherheiten seine Prognose für 2019 heruntergeschraubt. Doch nach guten Industriedaten aus China hoffen die Börsianer, dass die Weltwirtschaft die Talsohle überschritten haben könnte.

Maschinenbauer Singulus steigert Umsatz um 40 Prozent

Der Maschinenbauer Singulus aus Kahl am Main meldet positive Zahlen fürs Geschäftsjahr 2018. Das Unternehmen hat vergangenes Jahr einen Umsatz von 127,5 Millionen Euro gemacht. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung um fast 40 Prozent.

Gewinn bei "Koenig & Bauer" niedriger ausgefallen

Mit 83,9 Millionen Euro hat "Koenig & Bauer" 2018 den höchsten Gewinn seiner Geschichte verzeichnet – vor Steuern. Nach Steuern liegt der Gewinn aber nur noch bei 64 Millionen Euro. 2018 sind Verlustvorträge aufgrund neuer Investitionen weggefallen.

KraussMaffei will Münchner Standort nach Parsdorf verlegen

Der Maschinenbauer KraussMaffei spricht von "einem der größten Umzugsprojekte im Raum München seit 30 Jahren": Er will sein Hauptwerk und die Firmenzentrale von München-Allach nach Parsdorf in der Gemeinde Vaterstetten verlegen.

Stiller Protest bei Kennametal

Mit einem sogenannten Stillen Protest hat die IG Metall auf die Situation der Beschäftigten des Maschinenherstellers Kennametal in Lichtenau aufmerksam gemacht. Der Standort befinde sich in einer selbst verschuldeten Krise.

Maschinenbau: Vom Boom in die drohende Krise

Der Maschinenbau-Verband VDMA lädt heute zum Jahresgespräch in Frankfurt. Das Ziel, die Produktion 2018 um fünf Prozent zu steigern, scheint leicht erreichbar. Doch 2019 könnten die vielen geopolitischen Risiken das gesamte Wachstum aufzehren.

SKF-Lineartechnik verkauft: 120 Mitarbeiter nun bei Triton Fonds

Das Wälzlagerunternehmen SKF hat den Verkauf seines Geschäftsbereichs Lineartechnik und Aktuatorik abgeschlossen. Die Triton Fonds investierten dafür über 260 Millionen Euro. 120 Beschäftigte am Standort Schweinfurt haben nun einen neuen Arbeitgeber.