Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Waldbrandgefahr: Luftbeobachtung in Niederbayern

    In Niederbayern ist es derzeit heiß und trocken. Vor allem in Wäldern reicht ein Funke um ein ganzes Feuer zu entfachen. Die Regierung von Niederbayern hat deswegen für Mittwochnachmittag Beobachtungsflugzeuge in die Luft geschickt.

    Waldbrandgefahr: Beobachtungsflüge in der Oberpfalz
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Wegen der großen Waldbrandgefahr hat das Landratsamt Regensburg für die nächsten Tage Beobachtungsflüge für besonders gefährdete Gebiete in der Oberpfalz angeordnet. Aus der Luft soll die Rauchentwicklung am Boden beobachtet werden.

    Warum sich die Familie Herrmann in der Luftbeobachtung engagiert
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Vater, Sohn und Mutter: Familie Herrmann aus Würzburg begeistert sich für das Fliegen und hilft dabei anderen. Denn die Herrmanns engagieren sich ehrenamtlich in der Luftrettungsstaffel Bayern. Diese unterstützt am Himmel die Einsatzkräfte am Boden.

    Waldbrandgefahr – Schwaben weitet Luftbeobachtung aus

      Die Regierung von Schwaben reagiert mit Luftbeobachtung auf die hohe Waldbrandgefahr. Über dem ganzen Regierungsbezirk soll nun die Lage am Nachmittag aus Flugzeugen beobachtet werden. Ab Freitag wird Entspannung erwartet.

      Trockenheit in Bayern macht Landwirten Sorge und Arbeit
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Über die guten Wetteraussichten für die Ostertage freuen sich - fast - alle. Landwirte befürchten vielerorts Schäden durch die Trockenheit und bewässern bereits ihre Felder. Auch die Waldbrandgefahr wächst in manchen Regionen.

      Waldbrandgefahr wegen Trockenheit in Nord-Schwaben
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Seit Wochen hat es im Norden Schwabens kaum geregnet. Förster befürchten, dass sich durch das trockene Wetter der Borkenkäfer stark vermehrt. Und die Waldbrandgefahr ist mittlerweile so hoch, dass nachmittags Luftbeobachter unterwegs sind.

      Erhöhte Waldbrandgefahr: Luftbeobachtung in Unterfranken

        Die Regierung von Unterfranken reagiert auf die geringen Niederschläge und die anhaltende Trockenheit: Wegen der Gefahr von Waldbränden sind von Karfreitag bis Ostermontag Luftbeobachter über Unterfranken unterwegs.

        Wegen hoher Waldbrandgefahr: Luftbeobachter fliegen wieder
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Das schöne Wetter erhöht die Waldbrandgefahr. Außerdem sind über die Feiertage besonders viele Ausflügler unterwegs. Um mögliche Waldbrände frühzeitig zu erkennen, hat die Regierung der Oberpfalz Beobachtungsflüge angeordnet.

        Waldbrandgefahr: Luftbeobachtung über Mittel- und Oberfranken
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die anhaltende Trockenheit und steigende Temperaturen führen schon jetzt zu erhöhter Waldbrandgefahr. Deshalb starten über die Ostertage schon die ersten Flieger zur Luftbeobachtung. Das haben die Regierungen von Mittel- und Oberfranken mitgeteilt.

        Luftbeobachter-Training über Weißenburg
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Ehrenamtliche Luftbeobachter haben vom Weißenburger Flugplatz aus die Erkennung von Waldbränden geübt. So soll die Einsatzqualifikation und die Früherkennung auf einem hohen Niveau gehalten werden.