| BR24

 
 

Neueste Artikel

Teil der Unterlippe abgebissen – Prozess in Nürnberg

Weil er seiner Lebensgefährtin im Streit einen Teil der Unterlippe abgebissen haben soll, muss sich ein 46-Jähriger ab heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

Mann kündigte Bombenexplosionen an – Prozessauftakt in Nürnberg

Weil er zwei Bombenexplosionen in der Nürnberger Innenstadt angekündigt haben soll, muss sich ein 23-Jähriger ab heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

Auto-Betrüger in Nürnberg vor Gericht

Weil er mehrere Autoverkäufer um insgesamt gut 300.000 Euro betrogen haben soll, muss sich ein 29-Jähriger ab heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Die gutgläubigen Käufer überließen ihm Schlüssel und Papiere.

Ringkampfsport in Deutschland bleibt gespalten

Die noch relativ junge Deutsche Ringerliga (DRL) gewinnt den Rechtsstreit mit dem Deutschen Ringer Bund (DRB). Der DRB darf Athleten nicht sperren, nur weil sie für den Konkurrenzverband starten. Das gilt auch für den Weltverband im Ringen.

Urteil: Freispruch für die beiden Lkw-Fahrer mangels Beweisen

Im Prozess gegen einen 31 und einen 39 Jahre alten Lkw-Fahrer am Landgericht Nürnberg-Fürth wurden beide Angeklagte mangels Beweisen freigesprochen. Bei einer Schlägerei zwischen vier Lkw-Fahrern war ein Mann zu Tode gekommen.

Steinewerfer-Prozess: So begründet das Gericht das Urteil

Im Prozess um die Steinwürfe von Autobahnbrücken ist ein 20-jähriger Angeklagter zu vier Jahren Haft verurteilt worden, ein 17-Jähriger zu drei Jahren und sechs Monaten. Beide Angeklagten hatten unterschiedliche Tatabläufe geschildert.

Jugendliche Steinewerfer zu Haftstrafen verurteilt

Sie ließen Pflastersteine von Autobahnbrücken fallen: Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat zwei 17 und 20 Jahre alte Steinewerfer zu Haftstrafen verurteilt. Der Ältere muss vier Jahre, der Jüngere drei Jahre und sechs Monate hinter Gitter.

Mutmaßliche Steinewerfer - heute Urteil erwartet

Zwei 17 und 20 Jahre alte Freunde sollen Steine und Paletten auf A3 und A73 geworfen haben. Ein Mann wurde dabei verletzt. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft sollen die mutmaßlichen Täter mehrere Jahre hinter Gitter. Heute wird das Urteil erwartet.

Wegen Überfall auf Geldtransporter vor Gericht

Ein 37-jähriger Mann muss sich seit heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth unter anderem wegen schweren Raubes verantworten. Er soll vor mehr als zwei Jahren zusammen mit vier Komplizen einen Werttransporter bei Burghaslach überfallen haben.

Zoll-Betrug mit Solarmodulen: Prozesstermin steht fest

Zölle in Höhe von über 20 Millionen Euro soll eine Nürnberger Firma beim Import von Solarmodulen aus China hinterzogen haben. Dafür müssen sich die Verantwortlichen ab Ende März vor Gericht verantworten.