| BR24

 
 

Neueste Artikel

Forscher entdecken einzigartiges Korallenriff vor Italien

Wissenschaftler haben im Mittelmeer vor der Küste Italiens erstmals eine spezielle Art eines Korallenriffs ausgemacht. Es liegt vor der Stadt Monopoli in Apulien und ist in Struktur und biologischer Vielfalt vergleichbar mit Riffen in Australien.

CO2 bedroht Korallenriffe und so den natürlichen Küstenschutz

Die tropischen Korallenriffe sind durch den weltweiten CO2-Ausstoß in Gefahr. Mit diesen Ökosystemen verlieren die Menschen auch einen natürlichen Küstenschutz. Wissenschaftler auf der Weltklima-Konferenz in Kattowitz fordern ein Umdenken.

Pazifikstaat Palau verbietet ab 2020 Sonnencremes

Zum Schutz seiner Korallenriffe will Palau als erstes Land der Welt Sonnencremes verbieten. In Kraft treten soll das Gesetz ab 1. Januar 2020. Betroffen sind Sonnenschutzmittel, die für Korallen schädliche Chemikalien enthalten.

Sex im Riff

Korallenriffe gehören zu den am dichtesten besiedelten Lebensräumen der Erde. Wer bei diesem unglaublichen Artenreichtum erfolgreich sein will, muss Konkurrenten ausstechen und sich fleißig fortpflanzen.

Plastik macht Korallen krank

Fünf bis zwölf Millionen Tonnen Plastik landen täglich im Meer. Und machen nicht nur Schildkröten und Fischen, sondern auch Korallen schwer zu schaffen. Plastik rubbelt die Korallen wund, infiziert sie mit Bakterien und raubt ihnen das Licht.

Korallenbleiche nimmt zu

Das weltgrößte Korallenriff, das Great Barrier Reef vor der Küste Australiens, ist laut einer Studie bereits stärker geschädigt, als gedacht. Durch zu hohe Wassertemperaturen haben zwei Drittel der Korallen ihre Farbe verloren.

Erste Aufnahmen vom Sensationsfund

In der Amazonas-Mündung haben Forscher 2016 ein neues Korallenriff entdeckt. Das Gebiet vor der brasilianischen Küste umfasst rund 9.500 Quadratkilometer. Erstmals ist es nun gelungen, Unterwasseraufnahmen zu machen.

Zwei Drittel der Korallen am Great Barrier Reef abgestorben

Wissenschaftler haben eine Hiobsbotschaft für das größte Korallenriff der Welt bestätigt, die sich seit dem Frühjahr abgezeichnete: das Great Barrier Reef hat in diesem Jahr die schlimmste Korallenbleiche seit Beginn der Aufzeichnungen erlebt.

Schwere Schäden am Great Barrier Reef

Taucher lieben das Great Barrier Reef in Australien. Es ist das größte Korallenriff der Welt - doch mehr als ein Drittel davon ist bereits tot oder stirbt ab.

Trinken mit gutem Gewissen

Es ist eines der Weltwunder der Natur: Das Great-Barrier-Korallenriff vor der australischen Küste. Und es ist bedroht. Um es zu retten, beschreitet eine australische Brauerei nun ganz neue Wege.