| BR24

 
 

Neueste Artikel

Anklage wegen Misshandlung von Behinderten in Himmelkron

Eine Gruppenleiterin der Himmelkroner Heime (Lkr. Kulmbach) soll Behinderte geschlagen und beleidigt haben. Deshalb hat die Staatsanwaltschaft Bayreuth Anklage gegen die Frau erhoben. Sie muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Schwere Kopfverletzung bei Taxi-Streit in Garmisch-Partenkirchen

Ein Streit um ein Taxi ist in Garmisch-Partenkirchen mit einer schweren Kopfverletzung ausgegangen. Ein 60-Jähriger musste in die Klinik eingeliefert werden. Ein junger Mann hatte ihn zu Boden gestoßen. Beide waren betrunken.

Tödlicher Unfall mit Streifenwagen: Polizist entschuldigt sich

Nach einem tödlichen Unfall mit seinem Streifenwagen steht heute ein Polizist vor dem Amtsgericht in Fürth. Er ist angeklagt wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung.

Possoch klärt: Was bringt die Impfpflicht?

In diesem Jahr infizierten sich bereits mehr als 300 Deutsche mit Masern. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will nun eine Impfpflicht. Eine sinnvolle Körperverletzung? Possoch klärt!

Amberger Prügel-Prozess: Richter will kein Exempel statuieren

Die Urteile zur Amberger Prügeltour sind gefallen. Nur ein Angeklagter muss ins Gefängnis, die drei anderen Asylbewerber kommen mit Bewährungsstrafen davon. Zur Begründung sagt der Richter, die Angeklagten dürften nicht als "Blitzableiter" herhalten.

Urteil zu Amberger Prügeltour: Haupttäter muss ins Gefängnis

Nach einer Prügeltour durch Amberg muss ein junger Asylbewerber ins Gefängnis. Das Amtsgericht Amberg verurteilte ihn zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft. Die drei Mittäter erhalten Bewährungsstrafen.

Amberger Prügeltour: Heute fällt das Urteil

Die Amberger Prügeltour mit 15 Verletzen Ende letzten Jahres hat bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Heute sollen vor dem Amtsgericht die Urteile gegen die vier mutmaßlichen Täter gesprochen werden.

Messerangriff nach Wodka-Streit: Freiheitsstrafe für 28-Jährigen

Wegen gefährlicher Körperverletzung ist ein 28-Jähriger in Schweinfurt zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Er war alkoholisiert, als er in einem Asylbewerberheim einen Mitbewohner im Streit um Wodka mit einem Messer verletzte.

Streit um Wodka: Mann wegen versuchten Mordes vor Gericht

Weil er keinen Wodka mehr erhalten haben soll, soll ein Mann in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft versucht haben, einen Mitbewohner umzubringen. Dafür muss er sich nun vor Gericht verantworten. Er soll gemeinsam mit Anderen getrunken haben.

Messerangriffe auf drei Personen: 47-Jähriger muss ins Gefängnis

Das Landgericht Würzburg hat einen 47-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Der Mann hatte seine Ex-Frau, ihren neuen Partner und dessen Vater mit einem Messer angegriffen.