| BR24

 
 

Neueste Artikel

Wolbergs-Prozess: Enges Verhältnis zwischen den Angeklagten

Im Regensburger Korruptionsprozess ist ein abgehörtes Telefonat vorgespielt worden, das den angeklagten OB Joachim Wolbergs nach Ansicht der Ermittler belasten soll. Es geht um mögliche finanzielle Hilfe für das Stadtoberhaupt.

Wolbergs-Prozess: Bauprojekt gegen finanzielle Zuwendung?

Im Regensburger Korruptionsprozess geht es um die Frage, ob OB Wolbergs bei einem bestimmten Bauprojekt Druck auf die Verwaltung ausgeübt hat. Bauträger Tretzel soll dem OB im Gegenzug Geld versprochen haben, so der Verdacht der Staatsanwaltschaft.

Wolbergs-Prozess: ein Bauprojekt gegen 200.000 Euro?

Wollte der suspendierte Regensburger Oberbürgermeister Wolbergs dem mitangeklagten Bauträger Tretzel ein Bauprojekt ermöglichen, nachdem er von ihm 200.000 Euro angeboten bekam? Darum geht es jetzt im Regensburger Korruptionsprozess.

Neues Video: Wolbergs macht dritte Anklage öffentlich

Der suspendierte Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) hat wieder eine Videobotschaft veröffentlicht. Darin wird deutlich: Es gibt nun offenbar eine dritte Anklage gegen ihn.

Wolbergs-Prozess: Hohe Kosten bei "Dauerwahlkampf"-Büro

Im Regensburger Korruptionsprozess um den suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) ging es noch einmal um das Wahlkampfbüro und Wahlkampfkosten. Ein Beweisantrag der Staatsanwaltschaft brachte Wolbergs wieder in Rage.

Wolbergs-Prozess: Warum gab es ein Büro für Dauerwahlkampf?

Warum wollte sich Regensburgs OB Joachim Wolbergs ein ständiges Wahlkampfbüro einrichten? Diese Frage beschäftigt das Landgericht heute im Korruptionsprozess gegen den suspendierten OB.

Wolbergs-Prozess: Kripobeamter sieht Vorteile für Familie des OB

Im Prozess gegen den Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs hat der Chef-Ermittler der Kriminalpolizei ausgesagt. Es ging um Vorteile, die der OB und seine Familie vom mitangeklagten Immobilienunternehmer Volker Tretzel bekommen haben soll.

Wolbergs-Prozess: Chefermittler im Zeugenstand

Im Korruptionsprozess gegen Regensburgs Oberbürgermeister Joachim Wolbergs soll heute erneut der Chefermittler der Kripo aussagen. Es geht um Vergünstigungen, die ein mitangeklagter Unternehmer der Familie des SPD-Politikers gewährt haben soll.

Wolbergs bietet per Videobotschaft Bürgern Besuche zu Hause an

Der suspendierte Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) bietet ab kommender Woche interessierten Bürgern Besuche bei ihnen zu Hause an. Außerdem betonte er in einer neuen privaten Videobotschaft, dass er weiter zurück ins Amt wolle.

Wolbergs-Prozess: Wenig Aufklärung durch Angehörige

Im Regensburger Korruptionsprozess um den suspendierten OB Joachim Wolbergs haben die Ehefrau und ihre Mutter als Zeugen ausgesagt. Zur juristischen Aufklärung trugen sie wenig bei, gaben aber einige Einblicke ins Privatleben des angeklagten OB.