| BR24

 
 

Neueste Artikel

Wie eine blinde Künstlerin nach dem inneren Auge malt

Claudia Stiglmayr-Keshishzadeh aus Pfaffenhofen an der Ilm ist seit zwölf Jahren blind. Trotzdem hat sie ihre Leidenschaft, das Malen, nicht aufgegeben. Die Kunst ist für sie eine Möglichkeit, Grenzen zu überwinden und wieder "sehen" zu können.

Münchner Rathaus und Frauenkirche strahlen für Inklusion

Mit einer Lichtinstallation an der Frauenkirche und am Rathaus setzte die Stadt München heute ein Zeichen für die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung.

Straubinger Realschule: Vorreiterrolle Inklusion

Vor zehn Jahren wurde in Deutschland die UN- Behindertenrechtskonvention umgesetzt. Das Ziel: Menschen mit Behinderung sollen in der Gesellschaft mehr teilhaben können. In Straubing an der Ursulinen Realschule ist das gelebte Praxis.

Behindertenbeauftragter: Inklusion nicht auf Bildung begrenzen

Behinderte dürfen in Deutschland nicht vom digitalen Wandel ausgesperrt werden, sagte Jürgen Dusel, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk.

Zehn Jahre Inklusion - eine Bilanz

Die UN-Behindertenrechtskonvention wurde am 26. März 2009 auch in Deutschland umgesetzt. Menschen mit Behinderung haben seither politische, gesellschaftliche und kulturelle Teilhaberechte. Wie wird die Inklusion in Bayern aber gelebt?

Wie Inklusion in Bayern gelebt wird

Inklusion im Freistaat? Seit zehn Jahren sollte es zumindest so sein. Da unterzeichnete Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention. Doch viele wollen weiterhin spezielle Förderschulen. Und Betriebe möchten lieber eine Ausgleichsabgabe zahlen.

Inklusion – nur ein Traum?

Am 26. März 2009 trat die UN-Behindertenrechtskonvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Kraft. Wie groß sind die Anstrengungen wirklich, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu ermöglichen?

Barrierefreiheit: Opposition im Landtag beklagt Mängel

Am heutigen Welt-Down-Syndrom-Tag haben die Abgeordneten im bayerischen Landtag über Inklusionspolitik und Barrierefreiheit diskutiert. Die Opposition kritisierte Versäumnisse.

Spatenstich beim Augsburger Inklusionshotel Westhouse

Am heutigen Mittwoch ist es soweit: Dann findet der offizielle Spatenstich für das Westhouse in Augsburg statt – ein Inklusionshotel, an das auch eine Turnhalle sowie Arbeits- und Veranstaltungsräume für Gottesdienste angegliedert sein sollen.

SPD kritisiert mangelnde Barrierefreiheit in Bayern

Vor zehn Jahren ist in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft getreten. Die SPD-Fraktion im Landtag hat das zum Anlass einer Bilanz genommen: Wie weit ist der Freistaat, wenn es um die Teilhabe von Menschen mit Behinderung geht?