| BR24

 
 

Neueste Artikel

Asylanträge: "Gerichte können Kirchen nicht ersetzen"

Gerichte würden "abstruse Fragen" stellen, um den Glauben von konvertierten Flüchtlingen zu prüfen. Dies kritisiert der evangelische Landesbischof Bedford-Strohm. In seinem Pressegespräch zum Jahresbeginn fand er auch deutliche Worte zum Brexit.

Weihnachten: Kirchen warnen vor Populismus

Die bayerischen Bischöfe haben in ihren Weihnachtsbotschaften vor Populismus gewarnt. Außerdem riefen die evangelischen und katholischen Bischöfe die Menschen zum Miteinander auf. Auch die sexuelle Gewalt in der Kirche sei an Weihnachten ein Thema.

Bedford-Strohm: Weihnachten hat die Welt verändert

Der evangelische Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm hat in seiner Weihnachtspredigt erklärt, dass Weihnachten und die Liebe zu Jesus die Welt verändert hätten.

Weihnachten: Botschaft der "kämpferischen Liebe"

Religionen sollen Instrumente des Friedens sein, so die Botschaft von Kardinal Reinhard Marx zu Weihnachten. Der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm findet, an Weihnachten muss die Würde des Menschen im Mittelpunkt stehen.

Weihnachten vor 50 Jahren: Das erste Bild der Erde aus dem All

Drei Tage vor Weihnachten ging es beim Treffen von Physikprofessor Harald Lesch und dem evangelischen Landesbischof Bedford-Strohm um Gott, die Welt und den Mond: Heiligabend 1968 gelang den Apollo 8-Astronauten das erste Farbfoto der Erde.

Finanztransaktionssteuer: Keine Chance für "Steuer gegen Armut"?

Mit der Kampagne "Steuer gegen Armut" setzten sich seit 2008 Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und Hilfswerke für eine Finanztransaktionssteuer ein. Nun stoppt das Bündnis seine Kampagne aus Protest gegen die europäische Finanzpolitik.

Evangelische Landeskirche: Solide Finanzen, neue Strategien

Die Evangelische Landeskirche hat bei ihrer Herbstsynode in Garmisch-Partenkirchen den Haushalt für das nächste Jahr verabschiedet. Er umfasst fast eine Milliarde Euro. Beschlossen wurde auch ein Reformprozess, der die Gemeindearbeit verbessern soll.

Bedford-Strohm kündigt weitere Aufarbeitung von Missbrauch an

Die Synode der evangelischen Kirche in Bayern tagt in Garmisch-Partenkirchen. Es geht um finanzielle Fragen, eine Reform kirchlicher Strukturen - aber auch um das Thema Missbrauch. Landesbischof Bedford-Strohm hat Konsequenzen angekündigt.

Finanzen und Missbrauch: Herbsttagung der Landessynode

Ab heute tagt in Garmisch-Partenkirchen die Landessynode, also quasi das Kirchenparlament der Evangelischen Kirche in Bayern. Offiziell geht es um die kirchlichen Finanzen, aber auch um das Thema Missbrauch werden die Synodalen nicht herumkommen.

Landessynode: Wie sich die evangelische Kirche neu erfinden will

2017 sind gut 23.000 Menschen aus der evangelischen Kirche in Bayern ausgetreten - in den Jahren davor waren es ähnlich viele. Die Kirche hat deshalb einen Reformprozess auf den Weg gebracht. Heute wird bei der Landessynode Zwischenbilanz gezogen.