| BR24

 
 

Neueste Artikel

Griechenland verzichtet auf Privatisierung von Kulturstätten

Die griechische Regierung hat entschieden, 2.330 Kulturdenkmäler von einer Privatisierungsliste zu streichen. Die Liste, auf der unter anderem der Palast von Knossos auf Kreta stand, war Bedingung für den Euro-Rettungsschirm. Archäologen atmen auf.

Mazedonien-Frage: Ausschreitungen bei Protesten in Athen

Zehntausende haben am Sonntag in Athen gegen die geplante Namensänderung des Nachbarstaats Mazedonien in Nord-Mazedonien protestiert. Dabei kam es vereinzelt zu Ausschreitungen. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein.

"Es kann nur ein Mazedonien geben"

Die Namensänderung von Mazedonien trifft viele Griechen ins Mark. Vor allem in der gleichnamigen griechischen Provinz stößt die Entscheidung auf Unverständnis. Heute wollen Zehntausende in Athen protestieren.

Parlament spricht Tsipras Vertrauen aus

Es war eng, aber es hat gereicht: Der griechische Regierungschef Tsipras hat weiterhin das Vertrauen des Parlaments. Sein Kompromiss im Namensstreit mit Mazedonien hatte zum Bruch der Koalition geführt.

Namensstreit eskaliert: Rücktritt und Vertrauensfrage in Athen

Der Namensstreit um Mazedonien ist in Griechenland eskaliert. Zuerst trat der Verteidigungsminister des Landes aus Protest zurück, jetzt will Premier Tsipras die Vertrauensfrage stellen.

Griechenlands Wege aus der Euro-Krise

Die Finanzkrise in Griechenland beschäftigt die Eurozone seit April 2010. Damals droht dem Land die Zahlungsunfähigkeit, ein "Grexit" liegt in der Luft. Seitdem versucht das Land, wieder auf die Beine zu kommen.

Schnee auf Akropolis: Heftiger Wintereinbruch in Griechenland

Ein heftiger Wintersturm hat Teile Europas fest im Griff - und legt dabei auch den Verkehr in Südeuropa lahm. In Griechenland gab es schulfrei, Winterchaos und sogar eine hauchdünne Schneeschicht auf der Akropolis von Athen.

Bombenanschlag auf griechischen Fernsehsender

Vor dem Gebäude des griechischen Nachrichtensenders Skai in der Nähe von Athen ist am frühen Morgen eine Bombe explodiert. Verletzt wurde niemand - der Anschlag war telefonisch angekündigt worden.

Basketball-Fans in München überfallen

Mit Schlagstöcken und Schlagringen hat eine Gruppe Vermummter mehrere Anhänger der griechischen Basketballmannschaft Olympiakos Piräus in München angegriffen. Zwei Fans wurden dabei verletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Wie Italien eine neue Eurokrise auslösen könnte

Italien ist nicht Griechenland - die Worte des Chefs des Eurorettungschirms, Klaus Regling, sollten beruhigen. Aber: Das hoch verschuldete Italien ist viel größer, eine Pleite wäre damit ungleich gefährlicher.