| BR24

 
 

Neueste Artikel

Befinden wir uns auf dem Weg in eine neue Stammesgesellschaft?

Globalisierung und Abschottung zugleich: Der Philosoph Christoph Türcke stellt in seinem Buch die These auf, dass sich in Zukunft eigene Gesellschaftssysteme im Internet bilden werden. Diese "Riesenclans" bieten ihren Mitgliedern eigene Lebenswelten.

Was das Jahr 1979 mit unserer Gegenwart verbindet

Die Revolution im Iran, die Zweite Ölkrise, Chinas Öffnung zum Westen: Das Jahr 1979 ist voller folgenreicher Umbrüche. In einem großen Buch zeigt der Potsdamer Historiker Frank Bösch, wie die Welt von heute im Zeitalter des Kalten Krieges entstand.

Ist die Erde Spekulationsobjekt oder Allgemeingut?

Die Idee der heiligen Muttererde scheint uns heute fremd. Seit dem Industriezeitalter ist die Erde vor allem weltweites Spekulationsobjekt für die billige Gewinnung von Nahrungs- und Futtermitteln. Dabei galt sie lange Zeit als Allgemeingut.

Flächenfraß, Monokultur, Düngemittel: Wie wir der Erde schaden

Ohne fruchtbare Böden ist Leben auf der Erde undenkbar. Dennoch wird allein in Bayern jedes Jahr ungefähr die Fläche des Ammersees versiegelt. Zum Flächenfraß kommt die Belastung durch Düngemittel, Monokulturen und die Auswirkungen des Klimawandels.

Import/Export: Wie Nürnbergs Theater über den Tellerrand schaut

Ein Theaterwochenende, ein Ziel: "Die eigene Perspektive lustvoll hinterfragen" - mit Gesprächen, Parties und natürlich Aufführungen. Dem deutschen Stück "Das Ding" etwa wird in Nürnberg eine westafrikanische Bearbeitung entgegengestellt: "Das Dong".

Stimmen aus der Freiheit: Journalisten im Exil

Die Zahl der Journalisten, die sich in Deutschland im Exil befinden und arbeiten, steigt. Was bedeutet es, im Exil journalistisch tätigt zu sein? Wie verändert sich die deutsche Medienlandschaft vor dem Hintergrund von Migration und Globalisierung?

Studie: Vor allem Industrieländer profitieren von Globalisierung

Aus den Industrieländern kommt oft die lauteste Kritik an der Globalisierung. Doch gerade sie ziehen den größten Nutzen daraus, zeigt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Deutschland landet unter den Profiteuren auf Platz 6. Von Tobias Brunner

James Tobin: Der unfreiwillige Held der Globalisierungskritiker

James Tobin wurde zum Star der Globalisierungsgegner – wider Willen. Anfang der siebziger Jahre war es seine Idee, weltweit auf Devisengeschäfte eine Steuer zu erheben. Dieser Gedanke war später die Gründungsidee der Organisation "Attac".

Der Kampf um die Arbeitszeit - Ein Gewerkschafts-Dauerthema

Globalisierung und Digitalisierung verändern auch das Geschäft der Gewerkschaften. Doch der Kampf für höhere Löhne und um die Arbeitszeit bleibt eine Konstante. Bis zur derzeit gültigen 35-Stunden-Woche war es ein weiter Weg.

B5 Wirtschaft: Streit um die Globalisierung auf IWF-Tagung

Chinas Wirtschaft kommt womöglich wieder stärker in Schwung +++ auf der Buchmesse in Frankfurt wird der Wirtschaftsbuchpreis verliehen +++ Samsungs De-Facto-Chef tritt zurück +++ Moderation: Christian Sachsinger