| BR24

 
 

Neueste Artikel

Software-Probleme bei Flugsicherung: Lufthansa streicht 46 Flüge

Deutschlands größte Fluggesellschaft Lufthansa hat wegen einer Softwarestörung bei der Flugsicherung 46 Flüge gestrichen. Betroffen seien Flüge ab und nach Frankfurt am Main, sagte eine Sprecherin. Der Münchner Flughafen ist kaum betroffen.

Flugverbot für Boeing-Maschinen: Kaum Folgen in Deutschland

Reisende an deutschen Flughäfen haben bisher kaum mit Einschränkungen wegen des Flugverbots der Boeing-Maschinen vom Typ 737 Max 8 zu rechnen. Lediglich in Frankfurt am Main waren zwei Flüge betroffen.

Neue EU-Grenzwerte machen Öko-Busse attraktiver

Nach langem Ringen haben sich die Unterhändler des EU-Parlaments und der Mitgliedstaaten auf verbindliche CO2-Grenzwerte für Lkw und Busse geeinigt. Einige Städte in Deutschland setzen derweil auf Elektro- und Wasserstoff-Antriebe im Busverkehr.

Frankfurter Städel feiert Tizian und seine Zeitgenossen

Feierliches Goldgelb, saftiges Grün der Palmblätter, ultramarinblauer Himmel: Tizian schwelgte gern im Rausch der Farben und ihrer Materialität. Das Städel-Museum in Frankfurt zeigt jetzt Gemälde von ihm selbst und seinen Zeitgenossen.

Davis Cup: Neuer Anlauf gegen Ungarn

1988 gewann Deutschland erstmals den Davis Cup. Mit dabei: Boris Becker. Der trainiert heute Alexander Zverev & Co. Die müssen in der Qualifikation für den modifizierten neuen Davis Cup in Frankfurt am Main gegen Ungarn ran.

Nach Bombendrohung: ICE in Frankfurt am Main geräumt

Ein ICE mit 500 Passagieren ist nach einer Bombendrohung in Frankfurt am Main geräumt worden. Die Fahrgäste wurden laut Polizei in Sicherheit gebracht. Zwei Gleise des Bahnhofs Frankfurt Süd waren zeitweise gesperrt. Der Hintergrund ist noch unklar.

Verdi weitet Streiks am Dienstag auf sechs Flughäfen aus

Flugreisende müssen am kommenden Dienstag nicht nur in Frankfurt am Main, sondern auch in Hannover, Bremen, Halle/Saale, Dresden und Erfurt wegen eines Warnstreiks des Sicherheitspersonals mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

Mutmaßlich rechtsradikale Polizisten: Ermittlungen ausgeweitet

Mutmaßlich rechtsextreme Netzwerke in der hessischen Polizei, eine Anwältin, die bedroht wird: Hessens Innenminister verspricht konsequente Aufklärung. Das Landeskriminalamt hat sich einschaltet und die Ermittlungen ausgeweitet.

LKA ermittelt gegen mutmaßlich rechtsradikale Polizisten

Das hessische Landeskriminalamt hat sich bei den Ermittlungen gegen Frankfurter Polizisten eingeschaltet, und Innenminister Seehofer mahnt, bei Polizisten dürfe es nicht den geringsten Zweifel an deren Gesinnung geben.

Nächster Abschiebeflug nach Kabul steht in Frankfurt bevor

Ein weiterer Flug mit abgelehnten Flüchtlingen wird laut Bayerischem Flüchtlingsrat am Dienstag von Frankfurt am Main aus nach Afghanistan starten. Die Abschiebungen nach Afghanistan sind umstritten, der Krieg gegen Taliban und IS weitet sich aus.