| BR24

 
 

Neueste Artikel

Bundesrat vertagt Abstimmung über sichere Herkunftsstaaten

Es ist nicht das erste Mal, dass die Ausweitung der sicheren Herkunftsländer im Bundesrat stockt. Wieder sind es die Grünen, die Bedenken äußern. Für die Vertagung verantwortlich war allerdings ein Linker.

15-jährigen Flüchtling vergewaltigt? Freispruch für Erzieherin

Eine 45-jährige Erzieherin, der Vergewaltigung an einem minderjährigen Flüchtling vorgeworfen wurde, ist heute am Landgericht Landshut freigesprochen worden. Sie hatte sich immer als unschuldig erklärt. Der Flüchtling war möglicherweise viel älter.

Erzieherin wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht

Vor dem Landshuter Landgericht hat ein Prozess im Falle einer 45-jährigen Erzieherin begonnen, die einen minderjährigen Flüchtling vergewaltigt haben soll. Der Flüchtling selbst erschien nicht beim heutigen Prozessauftakt.

25 Flüchtlinge aus Syrien machen Praktika in Kommunen

25 Praktikanten aus Syrien lernen zurzeit in deutschen Kommunen Abläufe und Entscheidungsprozesse kennen. Später sollen sie das Wissen in ihrer Heimat Syrien anwenden. Zwei Tage lang tauschen sie jetzt in Donauwörth Erfahrungen aus.

Kommunalpolitiker empört über Vorwurf von de Maizière

Bayerische Kommunalpolitiker hätten darauf bestanden, dass die Flüchtlinge 2015 sofort weiterverteilt werden - ohne Registrierung. Das schreibt Ex-Bundesinnenminister de Maizière - und erzürnt damit nicht nur seinen Nachfolger Seehofer.

CDU schlägt strengeren Umgang mit Flüchtlingen vor

Die CDU arbeitet die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel auf. Parteichefin Kramp-Karrenbauer will, dass die Union für Humanität und Härte steht. Für Unstimmigkeiten sorgen abseits der CDU-Zentrale ein derzeitiger und ein ehemaliger Innenminister.

Flüchtlingskrise: Seehofer gibt de Maizière Kontra

Der frühere Innenminister Thomas de Maizière beschreibt die Vorgänge im Flüchtlings-Herbst 2015 aus seiner Sicht: In einem Buch beklagt er sich über Horst Seehofer. Der schießt zurück.

Orban redet sich schön

Viktor Orban feiert Ungarn, sich und seine Politik in seiner traditionellen Rede zum Jahresbeginn. Am innenpolitischen Gegenwind stört er sich nicht. Dafür unterstellt er der EU, aus Europa gezielt einen Einwanderungskontinent machen zu wollen.

Werkstattgespräch: CDU diskutiert über Flüchtlingspolitik

Die CDU will aus der Flüchtlingskrise 2015 lernen und diskutiert darüber bei einem Werkstattgespräch im Berliner Konrad-Adenauer-Haus. Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat dabei seine Forderungen nach mehr Kontrollen wiederholt.

Asylgipfel: Helfer fordern mehr Rechte für Flüchtlinge

Mehr als 120 bayerische Helfer haben sich in Nürnberg zu ihrem zweiten Asylgipfel getroffen, der unter anderem vom Bayerischen Flüchtlingsrat veranstaltet wird. Ein Thema war ein Masterplan für eine menschenwürdige und geordnete Asylpolitik.