Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Flächensparen: Staatsregierung setzt auf Freiwilligkeit
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Staatsregierung will beim Flächenverbrauch fünf Hektar als unverbindliche Richtgröße pro Tag festschreiben. Die Grünen pochen dagegen weiter auf eine gesetzliche Obergrenze. Auch der Landtag hat heute kontrovers über das Thema diskutiert.

Flächenfraß am Beispiel Dinkelscherben
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Grünen stellen heute ihren Gesetzentwurf zum Flächensparen vor. Wirtschaftsminister Aiwanger wirbt für max 5 ha Flächenverbrauch pro Tag mit freiwilligen Maßnahmen. Der Bund Naturschutz ist skeptisch. Ein konkreter Fall in Dinkelscherben.

Naturschutz oder Supermarkt? Flächenverbrauch in Dinkelscherben
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Den ländliche Raum für die Menschen attraktiver machen, die Infrastruktur ausbauen - aber gleichzeitig die Natur schützen und keine Fläche verbauen: Am Beispiel Dinkelscherben wird die Herausforderung deutlich, für die Politiker eine Lösung suchen.

Weniger Flächenverbrauch – wie geht das?
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Beim Flächenverbrauch liegt Bayern mit fast zwölf Hektar am Tag bundesweit klar vorn. Darunter leiden das Landschaftsbild und die Umwelt. Doch der Bedarf an Platz für Wohnungen ist groß. Die Landespolitik will den Flächenverbrauch reduzieren.

Ringen am Runden Tisch um Artenschutz und Bienenrettung
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Staatsregierung setzt zur Reduzierung des Flächenverbrauches in Bayern primär auf freiwillige Maßnahmen und hofft auf praktische Ergebnisse. Ziel sei es, bis Ende der Legislaturperiode auf einen Verbrauch von rund fünf Hektar am Tag zu kommen.

Flächenverbrauch: Grüne kritisieren Freiwilligkeit
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Staatsregierung will den Flächenverbrauch in Bayern mehr als halbieren. Nach einem runden Tisch in München ist klar: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger setzt dabei weiter auf freiwillige Maßnahmen.

Aiwanger fordert Einsicht in puncto Flächenverbrauch
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Vor dem heutigen Runden Tisch gegen Flächenverbrauch mit Kommunen, Landwirtschaft und Unternehmen erwartet sich Hubert Aiwanger vor allem die Einsicht der Teilnehmer. Das sagte er in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk.

Bürgermeister von Gerolzhofen verteidigt umstrittenes Baugebiet

    In Gerolzhofen kämpft eine Bürgerinitiative gegen ein neues Baugebiet und hat dafür bereits über 1.000 Unterschriften gesammelt. Jetzt nimmt Bürgermeister Thorsten Wozniak (CSU) Stellung und verteidigt die umstrittenen Pläne.

    Flächenfraß, Monokultur, Düngemittel: Wie wir der Erde schaden

      Ohne fruchtbare Böden ist Leben auf der Erde undenkbar. Dennoch wird allein in Bayern jedes Jahr ungefähr die Fläche des Ammersees versiegelt. Zum Flächenfraß kommt die Belastung durch Düngemittel, Monokulturen und die Auswirkungen des Klimawandels.

      Flächenverbrauch in Bayern steigt ungebremst

        Im vergangenen Jahr sind im Freistaat rund 4.300 Hektar Freifläche in Siedlungs- und Verkehrsflächen verwandelt worden. Laut Landesamt für Statistik lag der durchschnittliche Flächenverbrauch pro Tag bei 11,7 Hektar, das sind fast 17 Fußballplätze.