| BR24

 
 

Neueste Artikel

Studie: So wichtig sind Familienunternehmen für die Wirtschaft

In Deutschland bekommen häufig vor allem die Unternehmen im DAX viel Aufmerksamkeit. Dabei zeigt eine neue Studie: Die Familienunternehmen sind in den vergangenen Jahren deutlich stärker gewachsen als die großen Konzerne.

Europoles in Neumarkt weitgehend gerettet

Der Masten- und Stützenhersteller Europoles in Neumarkt hatte Insolvenz angemeldet. Durch die Übernahme eines Berchinger Familienunternehmens ist Europoles jetzt aber weitgehend gerettet. Grund für die Insolvenz war ein geplatzter Großauftrag.

Sandler AG weiter unter weltweit größten Vliesstoff-Herstellern

Der oberfränkische Vliesstoff-Hersteller Sandler baut seine Stellung unter den 15 größten Unternehmen der Branche weiter aus. Im vergangenen Jahr konnte das Familienunternehmen aus Schwarzenbach an der Saale seinen Umsatz erneut leicht steigern.

Münchner Knorr Bremse als Aufsteiger für den MDax gehandelt

Welche Unternehmen fliegen aus Dax, MDax und SDax oder schaffen den Aufstieg? Der Münchner Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge Knorr Bremse gilt als heißer Kandidat für den Einzug in den MDax.

Der Brexit als Erbenfalle

Ob geregelt oder ungeregelt: Der Austritt Großbritanniens aus der EU soll auf jeden Fall kommen. Das trifft dann auch alle, die Vermögen in Großbritannien erben. Es droht der Erbschaftsteuer-Schock.

Brexit: Bayerns Wirtschaft hofft auf Einigung in letzter Minute

Für die Bayerische Wirtschaft würde ein harter Brexit einen Milliardenschaden bedeuten. In der „Münchner Runde“ spricht Wirtschaftsminister Aiwanger von "Schrammen" und "Hängepartie". Er erwartet eine Einigung auf den letzten Drücker.

Deutschland verliert für Familienunternehmen an Attraktivität

Deutschland hat einer Studie zufolge bei Familienunternehmen deutlich an Wettbewerbsfähigkeit eingebüßt. In einer Studie des Zentrums für Europäischen Wirtschaftsforschung ist Deutschland um vier Plätze abgerutscht und steht nun auf Rang 16.

Antennenbauer Kathrein streicht 250 Stellen in Rosenheim

Der Kommunikationstechnik-Spezialist Kathrein baut bis Ende kommenden Jahres weitere 250 Stellen ab. Dieses Mal trifft es den Geschäftsbereich "Products" in Rosenheim, wo die Firma ihren Hauptsitz hat.

B5 Wirtschaft: Beurlaubter Audi-Chef bleibt in U-Haft

Volks- und Raiffeisenbanken und das mobile Bezahlen +++ Studie zu Steuern für Familienunternehmen +++ Moderation: Stephan Lina

Ein Leben für Leder - das Familienunternehmen Kilger

In den 1960er Jahren gab es rund 450 Lederfabriken in Deutschland. Heute sind es nur noch an die 25. Eine davon steht in Viechtach im Bayerischen Wald - und denkt gar nicht daran, von der Bildfläche zu verschwinden.