Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Polizei geht gegen Geldfälscher vor - auch in Bayern
  • Artikel mit Video-Inhalten

Im Rahmen einer internationalen Aktion wegen Geldfälscherei hat es am Mittwoch deutschlandweit Durchsuchungen bei 160 Tatverdächtigen gegeben. Auch in Bayern wurden zahlreiche Objekte durchsucht, dabei kam es zu einer Festnahme.

Passauer flüchtet vor Polizei wegen Falschgeld im Auto

    Ein junger Mann aus Passau ist vor der Polizei geflüchtet, weil er Falschgeld im Auto dabei hatte. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden Beamte noch weitere Beweismittel. Der 20-Jährige wurde festgenommen.

    Prozess um illegale Geschäfte im Darknet

      Im Darknet soll ein 26-Jähriger aus Geretsried (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) illegale Geschäfte abgewickelt haben. Er soll dort Falschgeld gekauft sowie Opium und eine Schusswaffe vertrieben haben. Ab heute steht er in München vor Gericht.

      Woran man Falschgeld erkennt
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Falschgeld lässt sich auch ohne Maschine mit bloßem Auge erkennen. Und zwar mit "fühlen, sehen und kippen", sagt das Landeskriminalamt Hamburg. Worauf man achten sollte...

      Falschgeld-Prozess: Dreieinhalb Jahre Haft für 24-Jährigen

        Wegen gewerbsmäßigem Betrugs und In-Verkehr-Bringens von Falschgeld hat das Landgericht Würzburg einen 24-jährigen Duisburger zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Außerdem wurde die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet.

        Schlagzeilen BR24/20

          Städtetag hält Fahrverbote für kaum vermeidbar +++ EU bringt Abwehrgesetz gegen Iran-Sanktionen in Stellung +++ Augsburg will kostenlosen ÖPNV +++ LKA-Beamte stellen 100.000 Euro Falschgeld sicher +++ Nach FOS-Einbruch: Fachabiturfragen ausgetauscht

          Falschgeld im Wert von 100.000 Euro in München sichergestellt

            Fahnder des Bayerischen Landeskriminalamts haben in München Blüten im Nennwert von 100.000 Euro sichergestellt und drei Männer festgenommen. Die Fälschungen waren laut LKA von hoher Qualität und stammen aus Italien. Von Henning Pfeifer

            Neu-Ulm: Falsche Fünfziger in der Unterhose

              Auch für Polizisten etwas skurril: In Neu-Ulm ist eine Gruppe junger Männer aufgeflogen, die mit gefälschten 50-Euro-Scheinen bezahlt hat - zum Teil aufbewahrt in der Unterhose.

              Nach Strafanzeige von Taxlern: Polizei fasst Falschgeld-Zahler

                Eine Woche lang haben Unbekannte im oberbayerischen Mühldorf am Inn mehrere Taxifahrer mit gefälschten 50-Euro-Scheinen bezahlt. Jetzt hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen.