| BR24

 
 

Neueste Artikel

Prinz Harry und Meghan: Wetteinsätze für Geburt im Mai steigen

Prinz Harry überrascht mit seiner Teilnahme an einem Gedenkgottesdienst für Gefallene des Ersten Weltkrieges. Die britischen Buchmacher hatten damit gerechnet, dass der Entbindungstermin seiner Frau Meghan kurz bevorstehen würde.

Kosovo-Einsatz 1999: Tabubruch bei den Grünen

Vor 20 Jahren stimmten die Grünen für den Einsatz der Bundeswehr im Kosovo. Es war die erste deutsche Kriegsbeteiligung nach dem Zweiten Weltkrieg. Für die Grünen damals eine Zerreißprobe. Angelika Beer und Hans-Christian Ströbele erinnern sich.

„Die rote Republik“ und die Frage: Wofür kämpfe ich im Leben?

Nach dem Ersten Weltkrieg forderten zahlreiche KünstlerInnen in Bayern eine neue Gesellschaftsordnung. Regisseurin Christine Umpfenbach hat für die Theaterakademie München ein Stück über diese Zeit inszeniert – und Parallelen zur Gegenwart gefunden.

In Herbert Kapfers Buch "1919 Fiktion" spricht die Zeit selbst

Herbert Kapfer hat Hunderte von Quellen aus dem Jahr 1919 zu einem Buch montiert: Auszüge aus Romanen, Aufsätzen, Utopien. So macht er den Versuch die Frage zu beantworten, was der Krieg und die deutsche Niederlage mit den Menschen gemacht hat.

100 Jahre Bauhaus - "soziales Gewissen" in der Architektur

Nach den Schrecken des Ersten Weltkriegs wollte Walter Gropius 1919 mit einer neuen Gestaltung alltäglicher Dinge einen modernen Menschen prägen. Architekturhistoriker, Carsten Ruhl, wirft einen Blick zurück.

Wie der Künstler ATAK zum Nachdenken über den Krieg anregt

Der Berliner Maler, Illustrator und Comic-Zeichner Georg Barber alias ATAK gehört zu den ungewöhnlichen Künstlern der Gegenwart. In einer Ausstellung und einem Buch mit dem Titel "Der naive Krieg" dokumentiert er eine vergessene Kunstgeschichte.

Mohnblumen auf dem Königsplatz in München

Durch eine spektakuläre Kunstaktion hat sich der Münchner Königsplatz in ein blühendes Mohnblumenfeld verwandelt. Der Aktionskünstler Walter Kuhn will damit genau 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs für den Frieden mahnen.

Trumps Tweets über Macron: Frankreich schießt zurück

Frankreichs Regierungssprecher Benjamin Griveaux hat dem US-Präsidenten Donald Trump mangelnden Anstand vorgeworfen. Trump hatte Macron auf Twitter nach den Gedenkfeiern zum Ersten Weltkrieg attackiert.

Macron und Merkel warnen vor Nationalismus

Mit eindringlichen Worten geht der Gedenktag in Paris zu Ende. Am 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs warnte Frankreichs Präsident vor einem neuen Nationalismus. Bundeskanzlerin Merkel sieht nationales Scheuklappendenken auf dem Vormarsch.

100 Jahre Kriegsende: Fließende Erinnerung

Den vielen getöteten Soldaten des Ersten Weltkriegs noch einmal ein Gesicht geben, das war das Ziel einer besonderen Gedenkaktion des britischen Regisseurs Danny Boyle - auf ganz großer Bühne.