| BR24

 
 

Neueste Artikel

Söder in Äthiopien: Vom Kaffeelager bis zum Präsidentenpalast

Das Themenspektrum des letzten Tags von Ministerpräsident Söders Äthiopien-Reise war breit. Er sieht in dem Land Potenzial - unter bestimmten Voraussetzungen.

Söder wirbt in Äthiopien für mehr Entwicklungshilfe

Mit wenig Geld viel bewegen: Auf seiner Äthiopienreise hat Ministerpräsident Markus Söder das Flüchtlingscamp Gambela an der Grenze zum Südsudan besucht. Er warb für mehr Engagement in der Entwicklungshilfe - um Fluchtursachen zu bekämpfen.

Bevölkerungswachstum: Wie die Entwicklungshilfe umsteuern muss

Weniger Hunger, mehr medizinische Hilfe: Die Bevölkerung in Afrika explodiert. Dadurch droht den Menschen neue Armut und treibt sie in die Flucht. Der Gesamtafrikanische Kirchenverband will die Gläubigen dazu bringen, weniger Kinder zu kriegen.

Welt an der Grenze: Was in der Entwicklungshilfe schief läuft

Afrika erlebt derzeit eine Bevölkerungsexplosion. Die Folge: Viele junge Afrikaner sehen in ihrem Land keine Zukunft und flüchten vor Armut und Perspektivlosigkeit. Kritiker sehen auch die europäische Entwicklungshilfe als eine der Ursachen.

Würzburger Partnerkaffee: 51.100 Euro für Projekte in Tansania

Der Verein Würzburger Partnerkaffee hat im Jahr 2018 68,4 Tonnen fair gehandelter Röstkaffee verkauft. Das entspricht der Menge von rund neun Millionen Tassen Kaffee. Von dem Erlös wurden insgesamt 51.100 Euro an zehn Projekte in Tansania gezahlt.

Müller: Firmen notfalls ab 2020 zu fairem Handel verpflichten

Im Kampf gegen Kinderarbeit will Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) deutsche Firmen ab dem kommenden Jahr notfalls mit Gesetzen zum fairen Handel verpflichten. Das erklärte Müller zur Eröffnung der Grünen Woche in Berlin.

Müller mahnt nach Flugpannen: "Sollte so nicht mehr passieren"

Eine Pannenserie am Regierungsflieger hat die Afrika-Reise von Bundesentwicklungsminister Müller (CSU) überschattet. Im BR-Interview spricht der CSU-Politiker von einem "enormen Reputationsschaden". Und er schildert eine dramatische Szene an Bord.

Finanztransaktionssteuer: Keine Chance für "Steuer gegen Armut"?

Mit der Kampagne "Steuer gegen Armut" setzten sich seit 2008 Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und Hilfswerke für eine Finanztransaktionssteuer ein. Nun stoppt das Bündnis seine Kampagne aus Protest gegen die europäische Finanzpolitik.

"1.000 Schulen für die Welt": Spendenprojekt gestartet

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die deutschlandweite Initiative "1000 Schulen für unsere Welt" als Schirmherr offiziell gestartet. Das Projekt soll nun bundesweit Schule machen.

Schulen für Afrika: Donau-Rieser Projekt startet deutschlandweit

Es war die Idee des Donau-Rieser Landrats Stefan Rößle. Gemeinden sollen Geld sammeln, um Schulen in Afrika zu bauen. Rößle wollte damit etwas gegen die Fluchtursachen tun - und war damit sehr erfolgreich. Jetzt wird daraus ein bundesweites Projekt.