| BR24

 
 

Neueste Artikel

Regenfälle lassen in Bayern nach - Hochwassergefahr bleibt

Nach den heftigen Regenfällen mit stellenweisen Überschwemmungen in Bayern lässt der Regen laut Deutschem Wetterdienst weiter nach. Die Hochwasserlage hat sich in vielen Gebieten entspannt, aber noch nicht überall.

Angst vor Hochwasser - Bahnstrecken im Allgäu gesperrt

Die heftigen Regenfälle lassen auch in Schwaben die Pegel steigen. Der Deutsche Wetterdienst warnt in Teilen des Freistaates vor "extremem Unwetter". Die Hochwassergefahr nimmt zu. Der Bahnverkehr ist bereits betroffen.

Regen, Regen, Regen

Dauernass von oben ist auch heute für Franken angesagt. In Nürnberg musste das WTA-Turnier für fast vier Stunden unterbrochen werden. In der Region Ansbach sorgten verstopfte Kanaldeckel für Überschwemmung in den Straßen. Heute geht es weiter so.

"Brisante Dauerregenlage" in Bayern - Hochwassergefahr steigt

Der anhaltende Regen, den das Tief "Axel" mit sich bringt, könnte auch in Bayern zu erheblichen Problemen führen. Der Deutsche Wetterdienst warnt in Teilen des Freistaates vor "extremem Unwetter". Die Hochwassergefahr nimmt zu.

Extreme Regenfälle im Süden erwartet - Überschwemmungen möglich

Der Deutsche Wetterdienst sagt extreme Regenfälle im Süden Deutschlands voraus. Auch anderswo in Deutschland wird es nass, sehr nass. Überschwemmungen und sogar Erdrutsche sind möglich. Was bringen die nächsten Tage?

Unwetterwarnung vor heftigem Starkregen am Montag

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Montag für weite Teile Bayerns vor heftigem Starkregen und ergiebigem Dauerregen. Es sind Überflutungen und örtliche Überschwemmungen möglich. Der Aufenthalt im Freien soll vermieden werden.

Frühsommer macht Pause: Kräftige Regenfälle und Hochwassergefahr

Das freundliche Biergartenwetter am vergangenen Wochenende in Bayern entpuppt sich als kurzes Intermezzo: Ab Montag erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) immer wieder Regen. Im Alpengebiet ist sogar Hochwasser möglich.

Wetter: Viel Regen, viel Wind, wenig Mai in Bayern

Das Wochenende fing für die meisten Menschen in Bayern ungemütlich an und es wird auch ungemütlich weitergehen. Neben Regen und starken Windböen rechnet der Deutsche Wetterdienst auch mit lokalen Hagelschauern und sogar Neuschnee.

Mai-Wetter: Es bleibt durchwachsen in Bayern

Der Mai wird seinem Ruf als Wonnemonat auch am Wochenende nicht gerecht werden. Wechselhaftes Wetter mit Schauern und viel Wind sagen die Meteorologen voraus. Am Sonntag soll sogar kalte Polar-Luft bis hinunter an den Alpenrand vordringen.

Schnee, Regen, örtlich Glätte - Mai bleibt vorerst ungemütlich

Der Mai zeigt sich auch in den kommenden Tagen unterkühlt statt lieblich. Die Menschen in einigen bayerischen Regionen müssen sich auf einen kurzzeitigen Wintereinbruch einstellen.