Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Brecht und Bratwurst: "Dreigroschenoper" in Eggenfelden

    Am Theater an der Rott wird die unverwüstliche Satire von Bertolt Brecht und Kurt Weill zu einem recht schwermütigen Totentanz, der mehr Tempo und Biss vertragen hätte. Gleichwohl überzeugte die opulente Ausstattung, das Publikum war angetan.

    Struwwelpeter dreht auf: "Shockheaded Peter" in Eggenfelden

      Die britischen "Tiger Lilies" machten aus dem berühmtesten deutschen Kinderbuch 1998 eine Rock-Oper. Dean Wilmington wagte sich für das Theater an der Rott an eine eigene Fassung. Es geht um Menschen zwischen Anpassungsdruck und Risikobereitschaft.

      Held am zerbrochenen Flügel: "Ball im Savoy" in Eggenfelden

        Komponist Paul Abraham hat wieder Konjunktur: Im Januar kam sein "Ball im Savoy" in Nürnberg neu heraus, jetzt zog Eggenfelden nach - und muss sich keinesfalls verstecken! Frech, zeitgemäß und mit furioser Choreographie: So muss Operette heute sein.

        Wir machen uns alle nackt: Schnitzlers "Reigen" als Musical
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Kaum ein Dramatiker konnte das tragikomische Liebesleben so entlarvend auf die Bühne bringen wie Arthur Schnitzler. Das Theater an der Rott brachte seinen "Reigen" jetzt als heiter-morbides Musical heraus - in einer eigens gebauten Rotlicht-Bar.

        Heiraten ist erstaunlich riskant: "I do, I do" in Eggenfelden
        • Artikel mit Bildergalerie

        Agnes und Michael haben sich das mit der Ehe total romantisch vorgestellt, fragen sich dann aber, wann die Kinder eigentlich "erwachsen" werden. Das Theater an der Rott zeigt ein berührendes Zwei-Personen-Musical. Nachtkritik von Peter Jungblut.

        Gala, Geld und Generäle: "Evita" begeistert in Eggenfelden
        • Artikel mit Bildergalerie

        Sie war schön, ehrgeizig, verschwenderisch, eitel und starb mit 33 Jahren: María Eva Duarte de Perón, kurz "Evita" - ein Leben wie ein Musical. Am Theater an der Rott ging es um den Preis der Macht - und ihre Lügen. Nachtkritik von Peter Jungblut.