CSU-Chef: Söder will Seehofer beerben

Seit Wochen lief es auf ihn zu, jetzt ist es offiziell: Markus Söder will neuer CSU-Chef werden. Seine Wahl ist quasi Formsache - obwohl ein Wahlverlierer den Job von einem anderen Wahlverlierer übernimmt.

Söder will CSU-Chef werden

Seit Wochen lief alles auf seine Person zu, jetzt ist es offiziell: Nach dem Rückzug von Horst Seehofer von der Spitze der CSU wirft Ministerpräsident Söder seinen Hut in den Ring. Seine Wahl ist wohl nur noch eine Formsache.

Markus Söder will CSU-Chef werden

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will Horst Seehofer auf dem Sonderparteitag im Januar als CSU-Chef beerben. Er sei bereit, sich in den Dienst der Partei zu stellen, und bewerbe sich deshalb um das Amt des Parteivorsitzenden, so Söder zur DPA.

Weber kandidiert nicht für CSU-Parteivorsitz

Der Europapolitiker Manfred Weber will nicht neuer CSU-Chef werden - und sorgt mit dieser Entscheidung dafür, dass nun mehr denn je alle Blicke auf Markus Söder gerichtet sind.

Weber will nicht für CSU-Vorsitz kandidieren

Der Europapolitiker Manfred Weber wird sich beim CSU-Sonderparteitag im Januar nicht als Parteivorsitzender und Nachfolger von Horst Seehofer bewerben. Wegen der kommenden Europawahl komme dies derzeit nicht infrage.

Verzicht auf Flutpolder: BN stellt sich hinter Staatsregierung

Der Bund Naturschutz in Bayern (BN) begrüßt es, dass CSU und Freie Wähler auf drei geplante Flutpolder an der Donau verzichten wollen. Der BN setzt stattdessen auf einen dezentralen ökologischen Hochwasserschutz. Vor Ort wird der Verzicht kritisiert.

#Faktenfuchs: Welche Partei will was verbieten?

Die Grünen werden oft "Verbotspartei" geschimpft. Aber auch andere Parteien fordern immer wieder Verbote. Wer steht dabei tatsächlich an der Spitze? Und wo sind die Bürger treibende Kraft? Der #Faktenfuchs hat die Wahlprogramme der Parteien geprüft.

Rennen um Seehofer-Nachfolge: Viele Rufe nach Söder

Einen Monat nach der Landtagswahl in Bayern hat CSU-Chef Seehofer für den 19. Januar seinen Rückzug angekündigt - damit ist das Rennen um die Nachfolge offiziell eröffnet. Es mehren sich Stimmen, die Ministerpräsident Söder zur Kandidatur auffordern.

Nur ein Kandidat bei Bürgermeisterwahl in Himmelstadt

Die rund 1.350 Wahlberechtigte von Himmelstadt sind am Sonntag aufgerufen zur Bürgermeisterwahl. Einziger Kandidat ist der 55-jährige Bundeswahlkreisgeschäftsführer der CSU Main-Spessart/Miltenberg, Herbert Hemmelmann.

Bayerns Heimat aufgeteilt auf zwei Ministerien

Im neuen Bayerischen Kabinett musste Finanz- und Heimatminister Füracker (CSU) nicht nur einen Staatsekretär abgeben, sondern auch die wichtige Abteilung für Landesentwicklung. Dafür ist jetzt auch Wirtschaftsminister Aiwanger (FW) zuständig.