| BR24

 
 

Neueste Artikel

Seehofer: Rückkehr von IS-Kämpfern nur unter Bedingungen

Bundesinnenminister Seehofer will deutsche Ex-IS-Kämpfer in Gefangenschaft nur zurückholen, wenn ihre Identität zweifelsfrei geklärt ist. Indessen leiden besonders die Kinder in den Gefangenenlagern unter schlechten hygienischen Bedingungen.

Kommunalpolitiker empört über Vorwurf von de Maizière

Bayerische Kommunalpolitiker hätten darauf bestanden, dass die Flüchtlinge 2015 sofort weiterverteilt werden - ohne Registrierung. Das schreibt Ex-Bundesinnenminister de Maizière - und erzürnt damit nicht nur seinen Nachfolger Seehofer.

Seehofer lässt prüfen: Dürfen Beamte ein Parteibuch haben?

Dürfen Beamte Parteimitglieder sein? Horst Seehofer lässt sein Innenministerium prüfen, welche Verpflichtungen Staatsbedienstete haben. Laut Seehofer soll die Untersuchung politischer Aktivitäten für Beamte in alle Richtungen gehen.

Flüchtlingskrise: Seehofer kritisiert Amtsvorgänger de Maizière

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ist mit den Aussagen seines Amtsvorgängers Thomas de Maizière (CDU) zur Flüchtlingskrise 2015 nicht einverstanden. Die Darstellung in de Maizières Buch "Regieren" sei "objektiv falsch".

CSU-Politiker weisen Vorwürfe de Maizières als "Unsinn" zurück

CSU-Politiker haben die Darstellungen des früheren Bundesinnenministers de Maizière zur Flüchtlingspolitik im Herbst 2015 empört zurückgewiesen. Der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter sprach im Bayerischen Rundfunk von "Unsinn".

Warum wollen die Länder keine "Ankerzentren"?

Bayern und Sachsen waren die Vorreiter: Am 1. August 2018 gingen dort die sogenannten Ankerzentren an den Start. Kurz darauf zog das Saarland nach, und dann - niemand mehr. Für Bundesinnenminister Seehofer ist das aber kein Problem.

Zahl der Asylanträge sinkt um 16 Prozent

Die Zahl der Asylbewerber ist im vergangenen Jahr weiter gesunken. Nur noch 162.000 Erstanträge wurden gestellt. Am Ziel sei man aber noch nicht, sagt Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU).

Abschiebungen: Mehr Dublin-Überstellungen auch aus Bayern

Aus Deutschland wurden 2018 so viele Asylbewerber in andere EU-Staaten abgeschoben wie noch nie. Auch Bayern konnte die Zahl der Überstellungen leicht steigern. Mit den jüngsten Plänen von Bundesinnenminister Seehofer hat das aber nichts zu tun.

Seehofer bescheinigt Sicherheitsbehörden „ausgezeichnete“ Arbeit

Bundesinnenminister Seehofer hat den Verfassungsschutz und seine Mitarbeiter gelobt. Bei einem Besuch in Köln bedankte er sich für die gute Arbeit und forderte die Beschäftigen auf, in ihren Anstrengungen für die Demokratie nicht nachzulassen.

Söder über Verhältnis zu AKK: "Neues Kapitel aufschlagen"

Der neue CSU-Vorsitzende Markus Söder setzt auf gute Zusammenarbeit mit Berlin und Bundesinnenminister Horst Seehofer. Im Interview mit der Bayern 2-radioWelt konkretisierte Söder das neu verkündete Motto "Profil mit Stil".