| BR24

 
 

Neueste Artikel

Diskussion über Masern-Impfpflicht in Bayern - Söder skeptisch

Brandenburg und Nordrhein-Westfalen wollen eine Masern-Impfpflicht einführen. Bundesgesundheitsminister Spahn und SPD-Chefin Nahles begrüßen die Entscheidung. Die FDP-Landtagsfraktion fordert dies jetzt auch für Bayern - CSU-Chef Söder ist skeptisch.

Wettbewerb der Krankenkassen bringt Probleme für AOK Bayern

Bundesgesundheitsminister Spahn will, dass regionale Krankenkassen auch überregional um Kunden werben dürfen. Das bedeutet Konkurrenz für die AOK Bayern, die mit mehr als 40 Prozent Marktanteil mit Abstand Marktführer im Freistaat ist.

Ärzte wehren sich gegen neue Gesundheitsgesetze

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will die Versorgung von Patienten verbessern. Allerdings gibt es unter Ärzten viel Kritik an dem Vorhaben. Medizinerverbände haben zu Protesten aufgerufen.

Organspende: Bundestag stimmt über Transplantationsgesetz ab

Bundesgesundheitsminister Spahn kann bei seinem Transplantationsgesetz auf breite Zustimmung bauen: Für viele Gesundheitspolitiker sind die geplanten Verbesserungen in Krankenhäusern wichtiger als die ebenfalls viel diskutierte Widerspruchslösung.

#Faktenfuchs: Müssen Frauenhäuser in Bayern Tausende abweisen?

Während Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Geld für eine umstrittene Studie zu Abtreibungen bekommt, bleiben Frauen in Not unversorgt. Denn in Frauenhäusern fehlen Plätze, sagen Kritiker. Der #Faktenfuchs schaut auf die Lage in Bayern.

Spahn will Fettabsaugung zur Kassenleistung machen

Weil der Nutzen noch nicht hinreichend wissenschaftlich belegt sei, weigern sich die gesetzliche Krankenkassen bisher, die Fettabsaugung zu zahlen. Das möchte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ändern.

Kommentar: Der gute Minister Jens Spahn

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat im Bundestag für sein Gesetzespaket zur besseren Versorgung von Patienten geworben. Es sind die richtigen Maßnahmen, kommentiert Achim Wendler.

Finanzpolster der Krankenkassen wächst auf 21 Milliarden

Die gesetzlichen Krankenkassen haben laut einem Zeitungsbericht seit Jahresbeginn 1,9 Milliarden Euro mehr eingenommen als ausgegeben. Ihre Rücklagen sind damit auf 21 Milliarden gewachsen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist das zu viel.

CDU-Vize Laschet kritisiert Spahns Haltung in Migrationspolitik

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wegen dessen Äußerungen zur Migrationspolitik angegriffen. Eine Überbetonung der Migrationspolitik halte er für falsch.

Jens Spahn: Kinderlose sollen mehr zahlen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gerät mit seiner Forderung nach höheren Rentenbeiträgen für Kinderlose unter Beschuss. "Dies sei eine Gerechtigkeitsfrage", schrieb Spahn. SPD und Sozialverbände sehen das anders.