| BR24

 
 

Neueste Artikel

Rettenbach: Einsatzkräfte bergen tote Siebenjährige

Nach einer Hausexplosion in Rettenbach im Ostallgäu haben Rettungskräfte zwei Tote geborgen. Bei einem Opfer handelt es sich um ein zunächst vermisstes siebenjähriges Mädchen, bei dem anderen wohl um den Vater. Die Ursache der Explosion ist unklar.

Warum Berge eine so tiefe Faszination auf den Menschen ausüben

Eine Gebirgswanderung ist nicht nur Naturerlebnis, auch nicht bloß Sport, sondern ebenfalls: Selbsterfahrung. Aber wieso? Zum 150-jährigen Jubiläum des Deutschen Alpenvereins erklärt Soziologe Hartmut Rosa, was die Stille der Bergwelt in uns bewirkt.

Winter in den Bergen

In den Bergen in Oberbayern liegt viel mehr Schnee als sonst um diese Zeit. Am Brauneck zum Beispiel bis zu 1,70 Meter. In der Regel liegen Mitte Mai dort um die 20 Zentimeter. Wanderer sollten sich auf winterliche Verhältnisse einstellen.

Wartungsarbeiten im Tunnel „Schwarzer Berg“ bei Eltmann

Ab 8.00 Uhr heute früh wird das gut 700 Meter lange Autobahntunnel „Schwarzer Berg“ zwischen den A 70- Anschlussstellen Eltmann und Knetzgau im Landkreis Haßberge für 26 Tage zu einem Nadelöhr.

Europäische Finanzen: Die 150-Milliarden-Euro-Frage

Alle sieben Jahre legen die EU-Staaten fest, wieviel Geld Brüssel wofür ausgegeben darf - und wer das bezahlt. Der Brexit wird die EU-Finanzen verändern. Die künftigen Etats bergen Zündstoff.

Sechs Verletzte bei Unfall auf A9

Weil zwei Autofahrer gleichzeitig auf die mittlere Spur wechseln wollten, kam es auf der A9 nahe Berg (Lkr. Hof) zu einem folgenschweren Zusammenstoß. Sechs Menschen wurden leicht verletzt, drei Autos sind Schrott.

Griechische Schule in München wird abgerissen

Ende einer Lokalposse: Im April hat der Stadtrat beschlossen, den Rohbau der Griechischen Schule im Münchner Stadtteil Berg am Laim abzureißen. Jetzt war das Baureferat vor Ort. Für das Gelände hat die Stadt nun eigene Pläne.

Wie der Klimawandel Bergseen verändert

Der Klimawandel und Luftverschmutzung haben Einfluss auf Tiere und Pflanzen in den Alpen. Veränderungen zeigen sich aber auch in manchen Hochgebirgsseen, obwohl sie durch ihre Lage vor direktem menschlichen Einfluss geschützt sind.

"Rettung zu aufwändig": Wanderer lehnen Bergwacht-Rechnung ab

Zwei deutsche Wanderer wehren sich gegen eine Rechnung der österreichischen Bergwacht. Die will von ihnen über 2.000 Euro, weil sie die beiden im Februar aus einer Notlage gerettet hat. Den Wanderern scheint die Aktion im Nachhinein zu aufwändig.

150 Jahre Deutscher Alpenverein: Zuwachs in Regensburg

Die Regensburger Sektion des Deutschen Alpenvereins zählt mit zu den ältesten und hat über 17.000 Mitglieder. Sie betreibt unter anderem eine Hütte in den Stubaier Alpen und eine Kletterhalle, die dem Verein einen Mitgliederzuwachs beschert hat.