| BR24

 
 

Neueste Artikel

Nationalparks: Bayern und Böhmen wachsen mehr zusammen

Vor 30 Jahren fiel der Eiserne Vorhang. Doch erst mit der EU-Osterweiterung 2004 wuchsen die Naturschutzgebiete zwischen Bayern und Böhmen langsam zusammen. Bis heute gibt es noch viel zu tun, um die Nationalparks der Grenzregionen zu vereinen.

Waldbahnzüge fallen für eine Woche aus - Busse werden eingesetzt

Pendler im Bayerischen Wald brauchen Geduld: Zwischen Zwiesel und Bodenmais (Lkr. Regen) fährt diese Woche die Waldbahn nicht, wegen Bauarbeiten. Es gibt zwar Ersatz-Busse, aber die brauchen länger.

Nationalpark-Basisstraße: Muthmann und Schuberl machen Druck

30 Millionen Euro sollen zum 50. Geburtstag im kommenden Jahr an den Nationalpark Bayerischer Wald gehen. Doch im Doppelhaushalt der Staatsregierung findet sich diese Summe nicht. Das heißt aber laut CSU nicht, dass das Geld nicht fließen wird.

Einsatzzahl der Bergwachten im Bayerischen Wald auf Höchststand

891 Einsätze im Jahr 2018 - Höchststand für die Bergwacht in der Region Bayerwald. Das wurde jetzt bei der Jahrespressekonferenz bekannt. Mehr Besucher zu jeder Tages- und Nachtzeit und neue Angebote sind Herausforderungen für die Ehrenamtlichen.

Artenschutz: Auf Spurensuche im Bayerischen Wald

Der Gartenschläfer ist der kleine Verwandte des Siebenschläfers. In Deutschland ist er vom Aussterben bedroht. Das Projekt "Spurensuche Gartenschläfer" soll helfen, den Fortbestand der Tierart zu sichern - auch im Bayerischen Wald.

Borkenkäfer - die "Axt" im Fichtenwald

Ist es warm und trocken, fühlt sich der Borkenkäfer wohl. Er hat einen schlechten Ruf bei Besitzern von Fichten-Monokulturen, denn er legt ganze Wälder flach - das ist wirtschaftlich verheerend, aber für das Ökosystem womöglich eine Chance?

Wenn Förster zu Müllmännern werden

Nürnbergs Wälder werden ständig als Orte zur illegalen Müllentsorgung missbraucht: Kaputte Kleiderschränke, Asbest-Platten, ausgediente Waschmaschinen. Die Förster vom Betrieb Bayerische Staatsforsten finden alles Mögliche auf ihren Kontrollgängen.

Zelten im Wald erlaubt: 1. Trekkingplatz im Frankenwald eröffnet

Im Frankenwald ist gestern der erste Trekkingplatz eingeweiht worden. Bei Kleintettau, gleich neben dem Rennsteig, haben die Bayerischen Staatsforsten einen Platz mit zwei Holzplattformen für Zelte, Feuerstelle, Brennholzlege und WC gebaut.

Wilder Rehbock im Bayerischen Wald geht auf Menschen los

Ein wilder Rehbock hat bei Konzell (Lkr. Straubing-Bogen) am Montag mindestens vier Menschen angegriffen. Er verletzte sie mit seinen Hörnern an den Beinen. Der Jäger hat eine Vermutung: Es könnte ein ausgewilderter Bock sein.

Bayerischer Wald: Wanderwegsperre wegen brütender Wanderfalken

Zum Schutz der Wanderfalken bleibt der Wandersteig durch das Höllbachgspreng am Großen Falkenstein im Nationalpark Bayerischer Wald bis Juni gesperrt. Der Grund ist erfreulich: Die Wanderfalken brüten jetzt wieder.