| BR24

 
 

Neueste Artikel

Auslesen der Handydaten von Flüchtlingen wenig erfolgreich

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) darf seit knapp anderthalb Jahren die Handy- oder Tabletdaten von Asylbewerbern auslesen, um deren Identität zu klären. Das ist allerdings nur in einem Drittel der Fälle erfolgreich.

Abschiebungen: Bayern zahlt zugesagte Polizeizulagen nicht

Bayerische Landespolizisten bekommen derzeit nicht die Zulagen für das Begleiten bei Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern und Straftätern. Grund: das Fehlen einer Rechtsgrundlage für derartige Zulagen bei der Polizei.

Germania-Pleite lässt Sammelabschiebung platzen

Eine seit Monaten geplante Sammelabschiebung von abgelehnten Asylbewerbern und verurteilten Straftätern ist an Insolvenz der Fluglinie Germania gescheitert. Der Flug sollte am 5. Februar nach Armenien starten, fand aber nicht statt.

25 Flüchtlinge aus Syrien machen Praktika in Kommunen

25 Praktikanten aus Syrien lernen zurzeit in deutschen Kommunen Abläufe und Entscheidungsprozesse kennen. Später sollen sie das Wissen in ihrer Heimat Syrien anwenden. Zwei Tage lang tauschen sie jetzt in Donauwörth Erfahrungen aus.

Kommunalpolitiker empört über Vorwurf von de Maizière

Bayerische Kommunalpolitiker hätten darauf bestanden, dass die Flüchtlinge 2015 sofort weiterverteilt werden - ohne Registrierung. Das schreibt Ex-Bundesinnenminister de Maizière - und erzürnt damit nicht nur seinen Nachfolger Seehofer.

Innenminister Herrmann fordert EU-Einreise- und Ausreiseregister

Unionspolitiker fordern Instrumente, um Abschiebungen abgelehnter und straffälliger Asylbewerber besser durchzusetzen. Bayerns Innenminister Herrmann will dafür ein EU-Ein- und Ausreiseregister. So eine Regelung will die EU gerade schon einführen.

Zweiter Asylgipfel in Nürnberg

In Nürnberg treffen sich heute mehr als 120 bayerische Asylhelfer zu ihrem zweiten Asylgipfel. Unter den Veranstaltern des Treffens sind der Bayerische Flüchtlingsrat und die evangelische Jugend Nürnberg.

Memmingen: Asylbewerber wegen Vergewaltigung verurteilt

Wegen Vergewaltigung wurde ein Asylbewerber aus Gambia vom Landgericht Memmingen zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der Richter sah es als erwiesen an, dass er eine Flugbegleiterin in der Nähe des Allgäu Airport missbraucht hatte.

Flüchtlingsrat: Afghanen fliehen aus Bayern nach Frankreich

Abschiebungen nach Afghanistan sind umstritten. Viele Asylbewerber in Bayern haben Angst davor, in das Bürgerkriegsland abgeschoben zu werden. Immer mehr von ihnen setzen sich deshalb laut Flüchtlingsorganisationen nach Frankreich ab.

Regensburg: Junge Männer attackieren wahllos Passanten

Die zwei Afghanen, die in Regensburg wahllos Passanten angegriffen haben sollen, sitzen in Untersuchungshaft. Vier Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Im Brennpunktviertel um den Hauptbahnhof will die Polizei mehr Präsenz zeigen.