Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Seehofer will syrische Heimaturlauber abschieben

    Bundesminister Seehofer zieht in Erwägung, syrische Asylbewerber, die nach ihrer Flucht regelmäßig aus privaten Gründen in die Heimat reisen, abzuschieben. Wer in Syrien Urlaub mache, der könne sich nicht darauf berufen, dort verfolgt zu werden.

    Abgelehnte Asylbewerberin kann in Nürnberg weiter studieren
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die abgelehnte Asylbewerberin Hong An Nguyen aus Vietnam kann in Nürnberg weiterhin Musik an der Hochschule studieren und muss nicht fürchten, abgeschoben zu werden. Die Abschiebung ihrer Eltern hatte international Aufmerksamkeit erregt.

    Nürnberg: Asif N. freiwillig nach Afghanistan zurückgekehrt

      Nach einer verhinderten Abschiebung hat der afghanische Asylbewerber Asif N. Nürnberg verlassen und ist freiwillig in seine Heimat zurückgekehrt. Asif sei mürbe geworden, sagt sein Anwalt.

      Bayerische Asyl-Behörde: Staatsregierung zufrieden
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Über 1.700 Abschiebungen und gut 5.600 freiwillige Ausreisen - diese Halbjahres-Bilanz hat das Landesamt für Asyl und Rückführungen heute präsentiert. Der Bayerische Flüchtlingsrat sieht die Behörde kritisch und spricht von "Entrechtung".

      Trumps Razzien offenbar schon angelaufen
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      US-Präsident Trump will Hunderte nicht registrierte Menschen abschieben lassen. Die für heute angekündigten Großrazzien dafür haben offenbar schon gestern begonnen. Kritikern empfiehlt der Präsident, ebenfalls zu gehen.

      Clan-Kriminalität: Seehofer lobt Abschiebung von Clan-Chef

        Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Abschiebung eines der führenden Köpfe des libanesischen Miri-Clans aus Bremen als "spektakulären Erfolg" gewertet. Zugleich lobte er die Zusammenarbeit zwischen Bremen und dem Bund.

        Kostensteigerung beim Bau des Abschiebegefängnisses in Hof

          Knapp 80 statt 30 Millionen Euro: Der Bau des neuen Abschiebegefängnisses in Hof wird offenbar deutlich teurer als zunächst gedacht. Der Hofer Landtagsabgeordnete Alexander König (CSU) spricht von üblichen Kosten für ein Projekt in der Größe.

          Leipzig: Eskalation bei Demonstration gegen Abschiebung
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Mehrere Hundert Menschen haben in der Nacht in Leipzig gegen die Abschiebung eines Mannes demonstriert. Nach Ende der Demo sollen Steine und Bierflaschen geflogen sein.

          Bauarbeiten für Abschiebegefängnis in Hof starten 2019

            In Hof soll ein Abschiebegefängnis für 150 Asylbewerber entstehen. Die Bauarbeiten für das fünfgeschossige Gebäude sollen noch in diesem Jahr starten. Der Landtag hat nun die Kosten in Höhe von 78,5 Millionen Euro bewilligt.

            Armenier droht mit Selbstmord - Ehefrau mit Kindern abgeschoben
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Ein Armenier hat in einer Asylbewerberunterkunft in Kitzingen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Mann drohte sich zu erstechen, um die Abschiebung zu verhindern. Seine Familie wurde zum Flughafen gebraucht, um die Abschiebung durchzuführen.