| BR24

 
 

Neueste Artikel

Notstands-Dekret: Trump geht gegen Chinas Telekom-Riesen vor

Per präsidialem Dekret macht es Donald Trump dem US-Handelsministerium leichter, ausländische Telekommunikationsunternehmen auszubooten. Es ist wohl vor allem ein Schritt gegen Huawei und China.

Meilenstein auf dem Weg zum 5G-Rundfunk

Bayern setzt heute einen Meilenstein für die Entwicklung der 5G-Rundfunktechnik. Dazu nehmen Medienminister Florian Herrmann und der ARD-Vorsitzende Wilhelm am BR-Standort in München-Freimann das erste 5G-Testfeld für Rundfunkübertragung in Betrieb.

Kritik an hohen 5G-Auktionserlösen

Seit rund fünf Wochen werden die 5G-Lizenzen versteigert - die Einnahmen von 5,4 Milliarden Euro liegen höher als erwartet. Dies kritisieren FDP, Grüne und Verdi, die negative Folgen für die Mobilfunk-Kunden befürchten.

Versteigerung für 5G-Mobilfunklizenzen macht Osterpause

Nach gut vier Wochen und 218 Runden 5G-Auktion haben sich Deutsche Telekom, Telefonica, Vodafone und Drillisch auf 5,36 Milliarden Euro hochgeschraubt. Inzwischen wird aber nur noch um ein kleines Stückchen vom Frequenz-Kuchen gestritten.

5G-Verschwörung: Es sterben keine Bäume für unser Netz

Online verbreiten sich immer wieder neue Gerüchte über den Ausbau des 5G-Netzes. Eine aktuelle Theorie: In Städten und Dörfern werden massenhaft Bäume gefällt, um Platz für den neuen Mobilfunkstandard zu schaffen.

Südkorea hat als erstes Land der Welt flächendeckend 5G

Südkorea ist das erste Land der Welt mit einem flächendeckenden 5G-Netz. Offenbar wollten südkoreanische Anbieter dem US-Anbieter Verizon zuvorkommen. Dieser nahm zwei Stunden später 5G-Netze in Chicago und Minneapolis Betrieb.

Moderne Infrastruktur auf dem Land: "5G an jedem Weizenhalm"

Laut Koalitionsvertrag wollen Union und SPD "gleichwertige Lebensverhältnisse schaffen". In der Digitalstrategie legen sie den Schwerpunkt auf den Ausbau des Internets im ländlichen Raum. Passiert ist bisher wenig. Jetzt macht der Bundestag Druck.

Versteigerung der 5G-Lizenzen: Was das Land dazu sagt

Seit dieser der Woche werden in Mainz die Lizenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G versteigert. Das bringt der Staatskasse zwar einige Milliarden ein. Aber die Funklöcher, die die Länder und Kommunen damit auf dem Land stopfen müssen, sind riesig.

5G-Versteigerung: Künftig keine Funklöcher mehr in der Fläche?

Die 5G-Lizenzen sind an gewisse Bedingungen geknüpft, die die Wettbewerber Deutsche Telekom, Vodafone, Telefonica und der Neueinsteiger 1&1 Drillisch einhalten müssen. Manche Gemeinden hoffen, dass auch ihre Mobilfunkversorgung besser werden könnte.

Landkreistags-Präsident fordert schnelles Mobilnetz für alle

Der Deggendorfer Landrat und Präsident des bayerischen Landkreistags, Christian Bernreiter (CSU), hat eine flächendeckende Versorgung mit dem neuen Mobilfunk-Standard 5G angemahnt. Ab heute versteigert die Bundesnetzagentur die Frequenzen.