| BR24

 
 

Neueste Artikel

Daxerau: Anwohner und Stadt finden vorläufigen Kompromiss

Erleichterung nach dem Ortstermin des Petitions- und Umweltausschusses im Traunsteiner Ortsteil Daxerau: Die Beteiligten haben nach intensiven Diskussionen einen vorläufigen Kompromiss gefunden.

Hochwasser: Lage in Ober- und Mittelfranken entspannt sich

Sinkende Wasserstände und weniger Regen als erwartet: Die Hochwasserlage in weiten Teilen Mittelfrankens und Oberfrankens entspannt sich derzeit. Die Wasserwirtschaftsämter gehen davon aus, dass sich bis morgen viele Pegel wieder normalisiert haben.

Wetter-Wirrwarr in Bayern: Frühling, Winter und wieder Frühling

Beim Wetter ist in Bayern derzeit nur auf eines Verlass: Es ändert sich ständig. Nach dem Tauwetter mit starken Regenfällen und Hochwasser wehte erst ein Hauch von Frühling heran, bevor es jetzt noch mal kalt wird.

Unterfranken als Hotspot des Klimawandels

Mit Hitze, Dürre aber auch Starkregen und Überschwemmungen gilt Unterfranken als Zentrum des Klimawandels in Bayern. Am Mittag geht es beim Wasserforum der Regierung von Unterfranken in Würzburg deswegen um den Schutz von Trinkwasser und Boden.

Hochwasserlage im Bayerischen Wald entspannt sich

Straßensperrungen, weil sich Seen gebildet haben und etliche vollgelaufene Keller - das ist das Ergebnis des heftigen Regens in der Nacht auf Samstag. Jetzt hat sich die Hochwasserlage entspannt. Die Einsatzkräfte sind abgezogen.

Hochwasser und Überschwemmungen im Bayerischen Wald

Im Bayerischen Wald steigen nach dem Dauerregen in der Nacht die Flusspegel gefährlich an. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor überfluteten Kellern und Straßen, örtlichen Überschwemmungen an Bächen und Flüssen sowie vor Erdrutschen.

Hochwasser in Harburg geht zurück

Die Hochwasserlage in Bayern entspannt sich. Am stärksten von Überschwemmungen betroffen ist Harburg im schwäbischen Kreis Donau-Ries, hier liefen einige Keller voll. Der Wasserstand der Wörnitz sinkt inzwischen wieder.

Überflutungen in Schwaben: Keller in Harburg laufen voll

Wegen Tauwetters und Regens sind in Bayern vereinzelt Flüsse und Bäche über die Ufer getreten. Von den Überschwemmungen am stärksten betroffen ist der schwäbische Landkreis Donau-Ries. In Harburg liefen einige Keller voll.

Hochwassergefahr steigt: Erste Überschwemmungen in Bayern

Nach den Niederschlägen am Wochenende und dem einsetzenden Tauwetter sind in der Nacht zu Montag mehrere Flüsse und Bäche in Bayern über die Ufer getreten. Besonders betroffen sind Gebiete nördlich der Donau und örtlich auch das Alpenvorland.

Hochwasserschutz mit "Wagenhebern" für Häuser

Der klassische Hochwasserschutz mit Deichen und Flutpoldern sorgt regelmäßig für heftige politische Debatten. Die TU Nürnberg erforscht jetzt einen spektakulär neuen Ansatz: Gefährdete Häuser könnten angehoben werden.