| BR24

 
 

Neueste Artikel

#Faktenfuchs: Müssen Frauenhäuser in Bayern Tausende abweisen?

Während Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Geld für eine umstrittene Studie zu Abtreibungen bekommt, bleiben Frauen in Not unversorgt. Denn in Frauenhäusern fehlen Plätze, sagen Kritiker. Der #Faktenfuchs schaut auf die Lage in Bayern.

Weltkrebstag: "Verbesserte Vorsorge, realistische Ziele"

Die Bundesregierung hat eine Dekade gegen den Krebs ausgerufen. Mit kräftiger finanzieller Unterstützung sollen Krebsforschung und -therapie nach vorn gebracht werden. Was genau geplant ist, erläutert Gesundheitsminister Jens Spahn.

Besiegbarkeit von Krebs: Mediziner widersprechen Spahn

In zehn bis 20 Jahren könnte Krebs besiegt sein - das glaubt zumindest Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Doch bei Medizinern und Krebsforschern stößt er mit seinem Vorstoß auf Kritik. Sie warnen vor falschen Hoffnungen.

Immer mehr Lieferengpässe bei Medikamenten

Aspirin, Ibuprofen, Blutdrucksenker: Die Lieferengpässe bei Medikamenten nehmen in Bayern immer mehr zu - auch weil die Produktion mehr ins Ausland verlagert wird. Zu spüren bekommen das vor allem Krankenhausapotheken - und letztlich die Patienten.

Mission Aufmerksamkeit - die Methode Jens Spahn

Trotz seiner Niederlage im Rennen um den CDU-Vorsitz: Jens Spahn hat es mit gerade einmal 38 Jahren in seiner Partei weit gebracht. Für seine Karriere setzt der Gesundheitsminister auf den großen Auftritt.

Psychotherapeuten erhöhen Druck auf Gesundheitsminister Spahn

Der Gesundheitsminister will, dass psychisch kranke Menschen schneller behandelt werden. Psychotherapeuten halten seine Pläne für kontraproduktiv und wollen sie stoppen. Die wichtigsten Fragen zum Gesetzentwurf von Jens Spahn.

Spahn will Fettabsaugung zur Kassenleistung machen

Weil der Nutzen noch nicht hinreichend wissenschaftlich belegt sei, weigern sich die gesetzliche Krankenkassen bisher, die Fettabsaugung zu zahlen. Das möchte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ändern.

Neuer Vorschlag zur Organspende

Weil es in Deutschland zu wenig Spenderorgane gibt, sollen die Regeln geändert werden, nach denen jemand Spender wird. Jetzt haben Bundestagsabgeordnete parteiübergreifend einen neuen Vorschlag erarbeitet. Sie rechnen mit einem Gesetzesentwurf.

Kommentar: Der gute Minister Jens Spahn

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat im Bundestag für sein Gesetzespaket zur besseren Versorgung von Patienten geworben. Es sind die richtigen Maßnahmen, kommentiert Achim Wendler.

Kritik an Spahns Ärzte-Termingesetz

Immer wieder klagen Kassenpatienten über lange Wartezeiten für einen Termin beim Facharzt: Gesundheitsminister Spahn will die Versorgung verbessern und hat ein Gesetz vorgelegt. Die Opposition überzeugt das nicht.