BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

100 Sekunden Rundschau: Totale Mondfinsternis

  • Artikel mit Video-Inhalten

Bayern eröffnet eigens Asyl-Landesamt +++ Abgeschobener Islamist Sami A. auf freiem Fuß +++ Europa-Preis für „Lifeline“-Kapitän +++ Wahlsieg für Imran Kahn in Pakistan

Per Anhalter aus der Ukraine nach Deutschland

    Oleksandr hätte im Ukraine-Konflikt als Soldat kämpfen sollen. Aus diesem Grund ist er vor einem Jahr nach Deutschland gekommen. Seine Familie musste er zunächst in der Ukraine lassen. Ein harter Schlag, aber er hatte keine andere Wahl.

    "Es ist zynisch den Menschen die Einreise zu verwehren"

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Einerseits wird den Menschen die Einreise nach Europa verwehrt, anderseits werden in den syrischen Nachbarländern die Nahrungsmittelrationen gekürzt. Das sei in der jetzigen Situation besonders zynisch, so Entwicklungsminister Müller.

    Großer Andrang in Freilassing

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die meisten Flüchtlinge kamen heute in Freilassing an, zwischenzeitlich waren es bis zu 1000. Entlastung gibt es kurz vor Mitternacht. Dann können einige Hundert per Zug weiter nach Nordrhein-Westphalen reisen.

    "Es wird wahre Nächstenliebe praktiziert"

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Bei der Flüchtlingshilfe sind Ehrenamtliche oft am Rande der Erschöpfung. Der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Martin Neumeyer ist von der Hilfsbereitschaft gegenüber den Flüchtlingen überwältigt und voll des Lobes.

    Die Stadtbücherei als Web-Design-Infoquelle

      Karyna stammt aus Charkiw, der zweitgrößten Stadt der Ukraine. Zurzeit herrscht in ihrem Heimatland Krieg. Deshalb ist Karyna vor acht Monaten zusammen mit ihrer Familie nach Deutschland gekommen.

      "So können wir europäische Politik nicht gestalten"

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die Reisefreiheit von Österreich nach Deutschland ist vorerst eingeschränkt. Wegen des Flüchtlingsandrangs wird an der Grenze wieder kontrolliert. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann antwortet auf die Frage, was dies eigentlich bringt.

      Hauptsache zusammen

        Eine Flucht nach Deutschland ist teuer. Jahrelang müssen die Flüchtlinge darauf sparen, ihr Heim und ihren gesamten Besitz verkaufen. Trotzdem reicht es meist nicht für alle Familienmitglieder. Manchmal aber können sie nachkommen. Wie Can Hemidi.

        "Einige Tausend müssen unter freiem Himmel schlafen"

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Nachdem Ungarn die Grenze zu Serbien geschlossen hat und die illegale Einreise unter Haftstrafe stellt, verschärft sich die Situation an der österreichischen Grenze. Hans Peter Doskozil, Polizeipräsident des Burgenlandes, spricht von bis zu 17.000 Menschen, die allein heute am Grenzort Nickelsdorf angekommen sind.