BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Coronavirus-Patient aus Kaufering - Behörden im Alarmzustand
  • Artikel mit Video-Inhalten

Vom chinesischen Wuhan nach Oberbayern: Das Coronavirus hat den Freistaat erreicht. Die Gesundheitsbehörden in Bayern und dem Bund bemühen sich, eine Ausbreitung zu verhindern.

Coronavirus-Patient steckte sich bei Gast aus China an

    Der erste bestätigte Coronavirus-Patient in Deutschland hat sich laut dpa bei einem chinesischen Gast seiner Firma angesteckt. Das gaben die Behörden auf einer Pressekonferenz bekannt.

    Coronavirus: Wuhan, eine Stadt unter Quarantäne
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Wegen des neuartigen Coronavirus haben die chinesischen Behörden wichtige Verkehrsverbindungen von und nach Wuhan gekappt. Die Zahl der Krankheitsfälle ist auf rund 550 gestiegen, 17 Infizierte sind bislang gestorben.

    Sacharow-Preisträger Tohti: Die inhaftierte Stimme der Uiguren
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Mit Ilham Tohti erhält heute ein uigurischer Aktivist in Abwesenheit den Sacharow-Preis. Er sitzt seit 2014 in Haft, denn chinesische Behörden werfen ihm vor, Hass und Gewalt zu schüren.

    Handyfirma aus China protestiert gegen US-Sanktionen

      Der Handelsstreit zwischen China und den USA geht weiter. Insbesondere stehen chinesische High-Tech-Unternehmen in der Kritik der amerikanischen Behörden – dies zwar schon seit Jahren, aber unter Trump spitzt sich die Lage zu. Von Astrid Freyeisen

      Trump lässt Handeslpraktiken Chinas untersuchen

        Im Streit über chinesische Handelspraktiken hat US-Präsident Trump wie erwartet den Druck auf China erhöht. Er wies die Behörden an, Chinas Umgang mit geistigem Eigentum genauer zu untersuchen. Am Ende könnten Strafzölle und ein Handelskrieg stehen.

        Viele Tote bei Erdbeben in China befürchtet

          Bei einem starken Erdbeben in der chinesischen Provinz Sichuan sind offenbar Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Die Behörden sprachen von möglicherweise bis zu hundert Toten und tausenden Verletzten.

          Viele Tote in der chinesischen Stadt Wenzhou
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Beim Einsturz mehrerer Wohnhäuser in Ostchina sind 22 Menschen ums Leben gekommen. Die Ursache des Unglücks in der Stadt Wenzhou wird laut Behörden untersucht.

          Jugendliche in China sollen nach Mitternacht nicht mehr zocken
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Wegen zunehmender Internet-Sucht will die chinesische Behörde für Online-Fragen hart durchgreifen. Kinder, die nachts online zocken, soll es nicht mehr geben - unter 18-Jährigen soll nämlich um Mitternacht die Internet- Verbindung gekappt werden.