Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Keine Folgen für Neonazis wegen Fackelzug in Nürnberg
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Fackelzug von Neonazis auf dem ehemaligen Nürnberger Reichsparteitagsgelände bleibt ohne juristische Konsequenzen. Die Staatsanwaltschaft stellte die Ermittlungen ein. Der Stadtrat berät nun, wie solche Aktionen künftig verhindert werden können.

Nürnberg: Widerstand gegen Sanierung der Zeppelintribüne
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Seit Jahren wird in Nürnberg darüber diskutiert, ob die Sanierung der Zeppelintribüne auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände durchgeführt werden soll. Der Freistaat beteiligt sich mit rund 21,3 Millionen Euro. Doch es gibt erneut Widerstand.

Nach Fackelmarsch: Künstler gegen Sanierung der Zeppelintribüne
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Rund 150 Künstler kämpfen aktuell gegen die Sanierung der Zeppelintribüne auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg. Sie haben einen offenen Brief an den Oberbürgermeister geschrieben – und wollen notfalls ein Bürgerbegehren initiieren.

Rechtsextremen droht Bußgeld für "Fackelmarsch" in Nürnberg

    Der "Fackelmarsch" von Rechtsextremen auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg war bei den Behörden nicht angemeldet. Den Neonazis droht deshalb ein Bußgeld.

    Neonazis inszenieren sich auf Nürnberger Reichsparteitagsgelände

      Rechtsextremisten sind vor wenigen Wochen auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg aufmarschiert. Sie posierten mit Fackeln unter anderem auf der Zeppelintribüne. Das Nürnberger Bündnis Nazistopp zeigt sich entsetzt.

      Informationstag auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Interessierte können am Sonntag in Nürnberg die Zeppelintribüne auf dem Reichsparteitagsgelände besichtigen. Bei dem Informationstag ist zum Beispiel der "Goldene Saal" in der Haupttribüne zugänglich.

      Freude in Nürnberg: Geld für Zeppelinfeld und Zeppelintribüne

        Freude im Nürnberger Rathaus: gut 42 Millionen Euro Bundesmittel für den Erhalt von Zeppelintribüne und Zeppelinfeld sind beschlossene Sache - für Nürnbergs OB Ulrich Maly (SPD) ein Riesenschritt auf dem Weg zur Instandsetzung.

        Nürnberg: Bund gibt Geld für Zeppelintribüne und Zeppelinfeld

          Der Bund wird für die Zeppelintribüne und das Zeppelinfeld in Nürnberg 42 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das teilten SPD-Bundesabgeordnete der Stadt Nürnberg gestern mit.

          Zeppelinfeld soll Lernort der Geschichte werden
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Rund 73 Millionen Euro muss die Stadt Nürnberg in Zeppelintribüne und Zeppelinfeld stecken. Die Stadt will das Gelände mit den ehemaligen Nazi-Bauwerken als Lernort der Geschichte erhalten.

          Baumaßnahmen sollen 73 Millionen Euro kosten

            Rund 73 Millionen Euro soll die bauliche Sicherung der Zeppelintribüne und des Zeppelinfeldes auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg kosten. Das gab das Hochbauamt der Stadt Nürnberg heute bekannt.