Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Präsident des Zentralrats der Juden blickt in Sorge zurück
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Vor fünf Jahren ist der Würzburger Arzt Josef Schuster erstmals zum Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland gewählt worden. Mit Sorge blickt Schuster auf die zurückliegenden Jahre, in denen sich das gesellschaftliche Klima verändert habe.

AfD-Debatte: Ziemiak bezeichnet CDU-Vorstoß als "irre"

    17 thüringische CDU-Politiker haben mit ihrer Forderung, auch mit der AfD zu reden, für Kritik gesorgt: CDU-Generalsekretär Ziemiak bezeichnet den Vorstoß als "irre", der Zentralrat der Juden nennt ihn "verantwortungslos".

    Jüdischer Weltkongress: Juden fühlen sich nicht sicher
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der Jüdische Weltkongress und der Zentralrat der Juden in Deutschland haben bei ihrem Treffen in München Versäumnisse bei der Bekämpfung von Antisemitismus kritisiert. Das zentrale Thema war die Sicherheit von Juden weltweit.

    Bad Bocklet: Bildungskonferenz "Demokratie braucht Bildung"
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Auf der 3. Bildungskonferenz des Landkreises Bad Kissingen haben Experten aus Schulen und Verbänden diskutiert, wie politische Bildung besser zu vermitteln ist. Einer der Gäste war Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

    So viel Antisemitismus steckt in deutschen Schulbüchern
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Nach dem Angriff von Halle fragen sich Menschen, wieso gerade Juden häufig Ziel von Extremisten sind. Antisemitische Klischees in Schulbüchern seien ein Teil des Problems, kritisieren Wissenschaftler und der Präsident des Zentralrats der Juden.

    Spaenle: Antisemitismus in Schulen aktueller behandeln

      Neben dem neonazistischen Antisemitismus gebe es auch den linksextremistischen Antisemitismus, sagt der bayerische Antisemitismus-Beauftragte Spaenle. Er fordert: Judenfeindlichkeit soll an Schulen intensiver behandelt werden.

      Zentralrat der Juden wirft Polizei mangelnden Schutz vor
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Mit Entsetzen hat der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland auf den Anschlag gegen die Synagoge in Halle reagiert. Zugleich erhob Josef Schuster schwere Vorwürfe gegen die Polizei. Politiker verurteilten die Tat aufs Schärfste.

      Würzburg: Jüdische Gemeinschaft schockiert über Attentat

        Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat auf die Nachricht vom Anschlag und der Schießerei in Halle mit Entsetzen reagiert. Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster (Würzburg), äußert in einer Mitteilung tiefe Sorge.

        Schuster: Führungen in KZ-Gedenkstätten auch auf arabisch

          Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hat sich dafür ausgesprochen, in ehemaligen KZs auch arabische Führungen anzubieten. Zudem fordert er einen härteren Umgang mit Islamisten und warnte vor den Auswirkungen des Rechtspopulismus.

          Bürger reden mit beim Europa-Talk in Pfeffenhausen
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Demokratie hautnah: Dazu hatte das Bayerische Bündnis für Toleranz nach Pfeffenhausen bei Landshut eingeladen. Beim Europa-Talk diskutierten am Dienstag hunderte Bürger jeden Alters mit Prominenten aus Politik und Gesellschaft.