Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Naidoo siegt vor Gericht - Antisemitismus-Streit geht weiter
  • Artikel mit Video-Inhalten

Xavier Naidoo darf nicht als Antisemit bezeichnet werden. Dieses Urteil des Landgerichts Regensburg hält die Anwältin der beklagten Referentin der Amadeu Antonio Stiftung für falsch. Der Streit vor Gericht dürfte damit noch nicht zu Ende sein.

B5 Bayern: Traunstein will mit Flächen sorgsam umgehen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Gemeindetag fordert besseren Trinkwasser-Schutz +++ Geiselwind verlangt mehr Geld für Trinkwasserversorgung +++ Xavier Naidoo darf nicht als Antisemit bezeichnet werden +++ Moderation: Iris Härdle

Schlagzeilen BR24/12

    Verfassungsrichter stoppen Volksbegehren gegen Flächenfraß +++ EU und Japan schließen Freihandelsabkommen +++ Naidoo darf nicht Antisemit genannt werden +++ Neuwagenabsatz in der EU auf Rekordhoch +++ Polizei fahndet in Nürnberg nach Flüchtigem

    Gericht: Xavier Naidoo darf nicht Antisemit genannt werden

      Erfolg vor dem Regensburger Landgericht für Xavier Naidoo: Eine Referentin der Amadeu-Antonio-Stiftung darf den Soulsänger künftig nicht mehr als Antisemiten bezeichnen. Andernfalls drohen ihr Ordnungsgeld oder Ordnungshaft. Von Sebastian Grosser

      Antisemitismus-Vorwürfe: Naidoo gewinnt Rechtsstreit

        Xavier Naidoo darf nicht als Antisemit bezeichnet werden. Das Landgericht Regensburg gab einer Unterlassungsklage des Sängers statt. Eine Referentin der Amadeu-Antonio-Stiftung hatte behauptet, Naidoos Antisemitismus sei "strukturell nachweisbar".

        B5 Bayern: Bahnstrecke Feldmoching-Freising in Ferien gesperrt
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Landtag befasst sich mit Mieterschutz für 33.000 GBW Wohnungen +++ Deggendorf: sechsspuriger Ausbau der A3 +++ Regensburg: darf jemand den Sänger Xavier Naidoo als Antisemit bezeichnen? +++ Moderation: Angela Braun

        Antisemitismus-Vorwurf : Heute Urteil im Fall Naidoo erwartet

          Darf der Soulsänger Xavier Naidoo als Antisemit bezeichnet werden? Das wird heute am Landgericht Regensburg entschieden. Der Musiker hatte eine Frau verklagt, die ihm bei einer Veranstaltung in Straubing Judenfeindlichkeit vorgeworfen hatte.

          17. Juli: Das bringt der Tag

            Urteil zu Volksbegehren gegen Flächenfraß +++ Japan und EU bringen JEFTA auf den Weg +++ Obama hält Rede zu Mandelas 100. Geburtstag +++ Aktionärsabstimmung zu Zug-Allianz +++ Naidoo-Urteil erwartet +++ Schrobenhausener Tanklaster-Held vor Gericht

            B5 Bayern: Kabinett beschließt Digitalisierungsstrategie
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Söder setzt auf Künstliche Intelligenz und Robotnik +++ Landeszentrale setzt auf Kampf gegen Hassprediger im Internet +++ Xavier Naidoo klagt wegen Antisemitismusvorwurf +++ Polizei wartet auf DNA-Analyse der Frauenleiche +++ Moderation: Stefan Götz

            Landgericht Regensburg: Xavier Naidoo sagt aus
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Vor dem Landgericht Regensburg wird die Frage entschieden, ob der deutsche Soulsänger Xavier Naidoo als "Antisemit" bezeichnet werden darf. Naidoo klagt gegen eine Referentin einer Stiftung in Berlin auf Unterlassung. Heute sagte er vor Gericht aus.