Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

TikTok und der Alters-Check

    Memes, Musik und Challenges - die Video-App TikTok zieht gerade junge Nutzer an, die nach der DSGVO besonderen Schutz genießen. In Großbritaninen wird derzeit untersucht, ob TikTok das auch leistet. Das Problem betrifft auch andere Apps.

    Störung bei Facebook, Instagram und Whatsapp weitgehend behoben
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die technischen Störungen bei Facebook, Instagram und Whatsapp sowie bei Twitter sind in der Nacht weitestgehend behoben worden. Die Ausfälle, die auch in Deutschland auftraten, waren in den frühen Morgenstunden nahezu beseitigt.

    Ausfälle bei Facebook, Instagram und Whatsapp
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Facebook sowie seine Dienste Instagram und Whatsapp haben in vielen Teilen der Welt offenbar mit Ausfällen zu kämpfen. Probleme werden unter anderem aus Deutschland, USA und Asien gemeldet.

    Volksverhetzung über WhatsApp: Giemaul-Prozess geht weiter
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Ein wegen Volksverhetzung verurteilter ehemaliger Faschingsfunktionär aus Würzburg geht in Berufung. Auch die Staatsanwaltschaft geht gegen das Urteil in Berufung. Der 52-Jährige war zu einer Geldstrafe von 7.200 Euro verurteilt worden.

    Innenministerium nun doch gegen "Verschlüsselungsverbote"

      Das Bundesinnenministerium ist dem Vorwurf entgegengetreten, es wolle Anbieter von Chat-Diensten zur Entschlüsselung der Kommunikation ihrer Nutzer zwingen. Noch vor Kurzem wollte das Innenministerium den Geheimdiensten mehr Überwachung ermöglichen.

      "Vogelphilipp" aus Landshut erkennt jede Vogelstimme
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Wissen Sie, was in ihrem Garten so alles zwitschert und singt? Der neue Vogelstimmenservice des Bund Naturschutz in Bayern kann da weiterhelfen: Einfach eine Aufnahme an den "Vogelphilipp" schicken und schon gibt es Aufklärung.

      Volksverhetzung auf WhatsApp: Urteil könnte Signalwirkung haben
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Ein ehemaliger Faschingsfunktionär aus Würzburg hatte auf WhatsApp eine fremdenfeindliche Nachricht verbreitet und muss nun eine Geldstrafe von 7.200 Euro zahlen. Der IT-Fachanwalt Chan-jo Jun erklärt, was das für künftige Prozesse bedeutet.

      Volksverhetzung? Urteil im Würzburger Giemaul-Prozess erwartet

        Vor dem Würzburger Amtsgericht soll heute das Urteil gegen einen 52-Jährigen gesprochen werden. Der Angeklagte habe in einer internen WhatsApp-Gruppe der Fastnachtsgilde "Giemaul Heidingsfeld" fremdenfeindliche und rassistische Bilder gepostet.

        Bergunfall: 56-Jähriger stürzt am Brauneck in den Tod
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Ein Foto von der Brauneckbahn per WhatsApp - das war das Letzte, was ein Landshuter von seinem Vater erhielt. Er verständigte die Polizei. Gestern fanden Einsatzkräfte die Leiche des Mannes.

        Europäische Rabbiner fordern jüdisches Emoji

          Die Konferenz der Europäischen Rabbiner (CER) hat ein jüdisches Emoji-Piktogramm in sozialen Netzwerken gefordert. Die Rabbiner schlagen ein Emoji mit Kippa vor. Auf diese Weise soll die jüdische Religion auch Teil des Austausches im Netz werden.