BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Ab 2035: Kalifornien verbietet Verbrennungsmotoren

    Der US-Bundesstaat Kalifornien will ab 2035 nur noch emissionsfreie Neuwagen erlauben. Der Gouverneur erließ ein Dekret gegen Verbrennungsmotoren. Durch die verheerenden Waldbrände an der Westküste ist der Klimaschutz in den Vordergrund gerückt.

    Spanische Westküste: Orca-Wale greifen Segelboote an
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Es klingt nach einer netten Begegnung, wenn sich Orca-Wale Segelbooten nähern. Wenn die Wale das Boot aber angreifen, wird es ungemütlich. Genau das ist vor der spanischen Westküste passiert - inzwischen fünf Mal in den letzten beiden Wochen.

    Brände an US-Westküste: Trump spielt Klimawandel herunter
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Waldbrände an der US-Westküste sind ins Zentrum des Wahlkampfes gerückt. Bei einem Besuch in Kalifornien äußerte Präsident Trump erneut Zweifel am Klimawandel. Herausforderer Biden übte scharfe Kritik an der Politik des Republikaners.

    Waldbrände von historischem Ausmaß an US-Westküste
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Feuer an der US-Westküste haben inzwischen historische Ausmaße erreicht - und vielerorts brennt es weiter. Mindestens 26 Menschen sind nach Medienberichten ums Leben gekommen, die Behörden befürchten weitere Todesopfer.

    Schlagzeilen BR24/16

      Bruder von Ursula Herrmann bekommt Schmerzensgeld +++ EU zahlt wegen Dürre Subventionen früher aus +++ Finanzlage von Alleinerziehenden bessert sich kaum +++ Bericht: Bayern bewirbt sich als Tesla-Standort +++ Weiter Waldbrände an US-Westküste

      Rundschau-Magazin: Kritik am neuen Innenministerium
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Hunderttausende demonstrieren in den USA für schärfere Waffengesetze +++ 150 Wale an der Westküste Australiens gestrandet +++ Gepanter Moscheebau sorgt in Regensburg für Wirbel +++ FDP kürt Spitzenkandidaten für die Landtagswahl

      Wal-Drama in Australien
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die Rettungsversuche waren fast vergeblich: An der Westküste Australiens wollten Helfer mehr als 150 gestrandete Wale zurück ins Wasser bugsieren - nur fünf Tiere überlebten. Warum die so genannten Kurzflossen-Grindwale an Land schwammen, ist unklar.

      100 Sekunden Rundschau: Seehofer hält Antrittsrede
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Doch keine US-Strafzölle für EU? +++ EU stellt sich im Fall Skripal hinter London +++ 150 tote Wale an Australiens Westküste +++ Staus zu Ferienbeginn erwartet

      Mehr als 150 Wale an Australiens Westküste gestrandet

        An Australiens Westküste sind mehr als 150 Wale gestrandet. Die Tiere - die meisten davon sogenannte Kurzflossen-Grindwale - wurden in einer Bucht namens Hamelin Bay an Land getrieben, etwa 300 Kilometer südlich der Großstadt Perth.

        Rundschau 18.30 Uhr: Neue Regierung in Wien legt los
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Mesale Tolu kommt vorübergehend frei +++ Merkel empfängt Opfer des Attentats vom Breitscheidplatz +++ Schweres Zugunglück an US-Westküste +++ Ökumenepreis für Marx und Bedford-Strohm