BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Mehrmals havariertes Güterschiff bei Passau wird entladen

    Ein rumänisches Güterschiff mit Kunstdünger an Bord war bei Passau zweimal auf Grund gelaufen. Nun ist es so beschädigt, dass es entladen und in eine Werft nach Österreich gebracht werden muss.

    Zuwachs für die Flotte auf dem Starnberger See

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Ein nagelneuer Ausflugsdampfer mit Elektroantrieb für den Starnberger See: Das Schiff mit dem provisorischen Namen "MS 2020" ist heute in der Werft der Bayerischen Seenschifffahrt eingetroffen. "Leinen los" heißt es dann in der neuen Saison 2021.

    40 Jahre Solidarnosc - Kein Grund zu feiern?

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Vor rund 40 Jahren geschah im ehemaligen Ostblock etwas bis dahin Unmögliches. In Polen wurde nach langen Kämpfen mit dem Regime die erste unabhängige Gewerkschaft zugelassen. Es war der Anfang vom Ende der Kommunistenherrschaft. Nicht nur in Polen.

    Klimawandel und Corona: Wer braucht noch Kreuzfahrtschiffe?

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Für deutsche Werften war der Bau von Kreuzfahrtschiffen ein Boom-Geschäft. Dann kam die Corona-Krise, jetzt droht Arbeitslosigkeit. Weil schwimmende Luxushotels besonders viel CO2 ausstoßen, stellt sich die Frage: Sind Staatshilfen gerechtfertigt?

    Werftbesuch: 111 Jahre Elektro-Schifffahrt auf dem Königssee

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Schifffahrt auf dem Königssee hat eine lange Tradition – und ist zugleich fortschrittlich: Denn schon seit dem Jahr 1909 fahren die Schiffe auf dem Königssee mit Elektroantrieb. Ein weiteres Highlight: Die höchst gelegene Werft in Deutschland.

    Atomkraft für die Arktis: Russland stellt schwimmendes AKW vor

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Zweimal 35 Megawatt auf 144 mal 35 Metern - das ist die Akademik Lomonosov. Ein Ponton mit Atomkraftwerk an Bord, aber ohne eigenen Antrieb. Von der Werft in Sankt Petersburg wurde es nach Murmansk nördlich es Polarkreises geschleppt.

    Beschädigte Fähre wird in Werft gebracht

    • Artikel mit Video-Inhalten

    In die Mainfähre aus Wipfeld ist Wasser eingetreten. Deswegen wurde die 35 Tonnen schwere Fähre aus dem Wasser gehoben und zur Reparatur in die Werft nach Astheim gebracht.

    Gute Geschäftslage bei Deutschen Werften

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Trotz der weltweiten Schiffbau-Krise erreichten sie im ersten Halbjahr 2016 einen Weltmarktanteil von 56 Prozent. Die deutschen Werften sind in lukrativen Nischen tätig - wie dem Bau von Kreuzfahrtschiffen oder Luxusjachten.

    Loch im Rumpf ist Grund für Wassereintritt

    • Artikel mit Bildergalerie

    Die Fähre aus Wipfeld im Landkreis Schweinfurt ist heute Früh an der Werft in Astheim bei Volkach an Land gebracht worden. Die gut 35 Tonnen schwere Fähre wurde mit einem 130-Tonnen-Autokran aus dem Wasser gehoben. Von Jürgen Gläser