BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

#Faktenfuchs: Die Verschwörungstheorie zu "The Great Reset"

    Unter dem Titel "The Great Reset" liefert das Weltwirtschaftsforum Vorschläge für eine nachhaltigere Neugestaltung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie. Verschwörungstheoretiker verbreiten dazu ihr eigenes Narrativ. Ein #Faktenfuchs.

    The Great Reset – Szenarien für eine neue Wirtschaftsordnung

      Unter diesem Motto steht das diesjährige Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos. Grundlage dafür sind die Thesen und Szenarien die WEF-Gründer Klaus Schwab und Thierry Malleret im Juni in einem gleichnamigen Buch veröffentlicht haben. Eine Analyse.

      US-Präsident Trump wirbt auf Weltwirtschaftsforum um Investoren

      • Artikel mit Video-Inhalten

      "America first" - so heißt auch die Richtlinie von US-Präsident Trump auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Vor Wirtschaftsbossen und Spitzenpolitikern lud er die weltweiten Unternehmen dazu ein, in den USA Geschäfte zu machen.

      O-Ton B5: US-Präsident Trump fordert "freien und fairen Handel"

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos sagte Trump, die Vereinigten Staaten würden bei unfairen Handelspraktiken nicht mehr wegschauen. "Wir können keinen freien und offenen Handel haben, wenn manche Länder das System auf Kosten anderer ausnutzen."

      Soros knöpft sich die CSU vor

        Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat sich Finanzinvestor George Soros auch zur deutschen Politik geäußert. Das Parteiensystem hierzulande sei handlungsunfähig, solange sich die "siamesischen Zwillinge" CSU und CDU nicht trennten.

        B5 Börse: Warten auf Trump

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Der DAX bewegt sich heute eher wenig. Es ist aber mehr die Ruhe vor dem Sturm. Denn alle warten heute auf die Rede des US-Präsidenten beim Weltwirtschaftsforum in Davos. Von Christine Bergmann

        B5 Börse: Quo vadis Euro?

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Wohin geht der Eurokurs? Tatsächlich Richtung 1,30 Dollar, wie es die Analysten von Goldman Sachs vorhersagen? Dieses sensible Thema beschäftigt auch das Weltwirtschaftsforum in Davos, wo heute Donald Trump sprechen wird. Von Rigobert Kaiser.

        Freitag, 26. Januar: Das bringt der Tag

          Union und SPD starten in Koalitionsverhandlungen +++ Abschluss des Weltwirtschaftsforums in Davos +++ IG-Metall-Vorstand berät über Tages-Warnstreiks +++ Entscheidung im Streit um Negativzinsen +++ Platzsperre im Vorfeld des Wiener Akademikerballs

          US-Präsident Trump in Davos angekommen

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Kurzfristig hat sich Donald Trump dazu entschlossen, auf das Weltwirtschaftsforum zu kommen. Dort will er vor allem seine Wirtschaftspolitik verteidigen. Ziel sei es, der Welt zu erklären, "wie großartig Amerika sei", so Trump.