BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

2,9 Millionen Euro vom Freistaat für Ortsumgehung Modschiedel

    Der Landkreis Lichtenfels bekommt 2,9 Millionen Euro vom Freistaat Bayern. Das Geld fließt in den Bau der Ortsumgehung von Modschiedel. Insgesamt kostet die Ortsumgehung mehr als 5,7 Millionen Euro.

    Modschiedel: Telekom bleibt bei geplantem Standort für Funkmast
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Im Weismainer Ortsteil Modschiedel gibt es wohl keine Alternativen zum geplanten Standort eines umstrittenen Mobilfunkmasten. Das ist in der Stadtratssitzung deutlich geworden. Die Telekom-Beauftragte erläuterte die Position ihres Unternehmens. 

    Höher als der Kirchturm: Streit um Mobilfunkmast in Modschiedel
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Ein geplanter Mobilfunkmast sorgt in Oberfranken für Diskussionen. Die Gegner sind nicht grundsätzlich gegen einen Funkmast, haben aber Bedenken gegen den Standort im Weismainer Ortsteil Modschiedel. Nun tagt der Stadtrat dazu.

    Abgerutschter Felsenkeller bei Weismain: Straße wird saniert

      Eine knappe Woche nachdem ein Felsenkeller bei Weismain abgerutscht ist, muss nun die darüberliegende Fahrbahn saniert werden. Die Straßendecke sei nur noch einen Meter dick gewesen.

      Felsenkeller bei Weismain abgerutscht – Straße gesperrt
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Weil die Decke eines Felsenkellers abgerutscht ist, wurde bei Weismain die Straße gesperrt, die über den Keller läuft. Ob die Risse auf der Fahrbahn tatsächlich mit den Schäden des Bauwerks in Verbindung stehen, muss erst überprüft werden.

      Mord in Weismain: Plädoyers und Urteil erwartet

        Im Prozess um einen Mord, der vor 28 Jahren in einer Asylbewerberunterkunft in Weismain stattgefunden hat, werden die Plädoyers und ein Urteil erwartet. Der Fall aus dem Jahr 1992 wird vor dem Coburger Landgericht verhandelt.

        Mord in Weismain: Weitere Zeugenaussagen in 28 Jahre altem Fall
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Im Prozess um einen Mord vor 28 Jahren in einer Asylbewerberunterkunft in Weismain haben Zeugen ausgesagt, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten. Es geht darum zu prüfen, wo sich der Angeklagte in der Tatnacht aufgehalten hat.

        Mord in Weismain: Weitere Zeugen in 28 Jahre altem Fall
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Ein Zeuge aus Spanien soll via Videoschalte aussagen, ein ehemaliger Staatsanwalt tritt in den Zeugenstand: Am Coburger Landgericht soll ein Fall aus dem Jahr 1992 aufgeklärt werden. Viele Beteiligte sind inzwischen gar nicht mehr am Leben.

        Mord mit Bierkrug: Nach 28 Jahren wird verhandelt
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        In Coburg steht ein früherer Asylbewerber vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, vor 28 Jahren einen Landsmann in der Asylbewerberunterkunft Weismain erschlagen zu haben. Tatwerkzeug soll ein Bierkrug gewesen sein.

        Versandhändler Baur erzielt Geschäftsrekord
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die Baur-Gruppe aus Burgkunstadt im Landkreis Lichtenfels blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Auch die Corona-Krise scheint dem Unternehmen nichts auszumachen.