BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Rangierbahnhof München soll Güter doppelt so schnell umsetzen

    Damit der Warenverkehr umweltfreundlicher wird, sollen mehr Güter auf die Schiene. Um täglich 1.200 Waggons doppelt so schnell zusammenzustellen, wird der Rangierbahnhof München-Nord digitalisiert. Verkehrsminister Scheuer gab heute den Startschuss.

    BDI will Ende der Homeoffice-Pflicht

      Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat ein Ende der Homeoffice- und Testpflicht in den Betrieben gefordert. Der Impffortschritt müsse mit einer Rückkehr in einen normalen Geschäftsbetrieb verbunden sein, heißt es in einem BDI-Papier.

      Ein Monat Brexit – Spediteure beklagen chaotische Zustände

        Am 1. Januar 2021 ist England aus dem europäischen Binnenmarkt ausgetreten. Seitdem gelten komplizierte Zollanmeldungen, die den Warenverkehr erschweren. Viele Unternehmen und vor allem die Spediteure belasten große Zeitverluste im Englandverkehr.

        Wegen Corona: Drohen Lieferengpässe bei Lebensmitteln?

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Corona-Pandemie behindert den grenzüberschreitenden Warenverkehr. Da Verbraucher derzeit außerdem mehr Lebensmittel einkaufen, kann es zu Lieferengpässen kommen. Auch Preissteigerungen drohen. Der Lebensmittelhandel beruhigt aber.

        Großbritannien: Corona-Chaos in Dover

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Tausende Lkw und Transporter sind in Südengland gestrandet. Nur mit einem negativen Corona-Test dürfen die Fahrer ihren Weg nach Frankreich fortsetzen. Vielen droht ein Weihnachtsfest im Stau.

        Warum es keine Corona-Tests bei Lkw-Fahrern gibt

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Spanien, Teile Kroatiens und Frankreichs sind zu Risikogebieten erklärt worden. Reiserückkehrer von dort müssen sich auf das Coronavirus testen lassen und in Quarantäne begeben. Doch es gibt Ausnahmen – zum Beispiel für Lkw-Fahrer.

        SPD fordert mehr Kontrollen bei Gefahrguttransporten

          Knapp 1,5 Millionen Gefahrguttransporte sind im vergangenen Jahr über Bayerns Straßen gerollt. mit teils hochgefährlicher Ladung. Kontrolliert wurde nur ein Bruchteil der Lastwagen, aber allein von diesen wurden rund 35 Prozent beanstandet.

          Deutschland hätte Böller nicht flächendeckend prüfen dürfen

            Deutschland hätte in der EU zugelassene Böller nicht ausnahmslos noch zusätzlich prüfen dürfen. Das entschieden die Luxemburger Richter des EuGH. Denn damit sei der freie Warenverkehr im EU-Binnenmarkt behindert worden.

            Preisbindung für Arzneimittel rechtswidrig

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die deutsche Preisbindung für verschreibungspflichtige Medikamente gekippt. Die Festlegung einheitlicher Abgabepreise beschränke den freien Warenverkehr in der EU.

            Preisbindung für rezeptpflichtige Medikamente gekippt

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Die deutsche Preisbindung für verschreibungspflichtige Medikamente verstößt nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshof (EuGH) gegen EU-Recht. Die Regelung sei eine nicht gerechtfertigte Beschränkung des freien Warenverkehrs, hieß es.