BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Die Pegel in Bayern sinken – die Temperaturen steigen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ob Isar oder Donau: Fast überall melden die Behörden am Vormittag sinkende Wasserstände und Pegel unter 2. Wer's spektakulärer mag, sollte in den nächsten Tagen auf sein Thermometer schauen – oder in den Nachthimmel.

Waldbrandgefahr: Ab Freitag Luftbeobachtung in Unterfranken

    Fast kein Regen, hohe Temperaturen: Wegen hoher, teilweise höchster Waldbrandgefahr sind Luftbeobachter von Freitag bis Sonntag in ganz Unterfranken unterwegs. Das teilte die Regierung von Unterfranken mit.

    Waldbrandgefahr: Rauchverbot in unterfränkischen Wäldern

      Trocken und heiß wird es die kommenden Tage – und damit bleibt auch die Waldbrandgefahr hoch. Die Regierung von Unterfranken weist deshalb auf die geltenden Regeln hin, um Brände zu vermeiden.

      Hohe Waldbrandgefahr: Luftbeobachtung startet in Niederbayern

        Das heiße Sommerwetter erhöht die Waldbrandgefahr: Böden und Wälder in Niederbayern sind sehr trocken. Deswegen starten ab heute Beobachtungsflüge.

        Waldbrandgefahr in Bayern steigt

          Nach Wochen ohne ausreichenden Regen besteht in vielen Regionen eine hohe Waldbrandgefahr. Deshalb sind in den kommenden Tagen über vielen Bezirken Bayerns Luftbeobachter unterwegs, Ausflügler werden um Vorsicht gebeten.

          Weitere Luftbeobachter: Wachsende Waldbrandgefahr in Oberbayern

            Die Waldbrandgefahr in Oberbayern bleibt hoch. Deshalb wurde die Luftbeobachtung nun auf zahlreiche Landkreise ausgeweitet. Die Behörden warnen vor offenem Feuer im Wald oder in der Nähe.

            Mittelfranken: Luftbeobachtungen aufgrund von Waldbrandgefahr

              Der Deutsche Wetterdienst gibt einen Index für Waldbrandgefahren heraus. Seit gestern wird fast überall in Bayern die Stufe rot angezeigt. Das kennzeichnet eine hohe Gefahr von Bränden. In Mittelfranken werden deshalb Beobachtungsflüge durchgeführt.

              Hohe Waldbrandgefahr: Luftbeobachter überfliegen Unterfranken

                Aufgrund der derzeit hohen Waldbrandgefahr in der Region hat die Regierung von Unterfranken ab Freitag Luftbeobachtung angeordnet. Der gesamte Regierungsbezirk wird überflogen. Flugzeuge starten von vier Standorten aus.

                Waldbrandgefahr in Oberfranken: Luftbeobachtung angeordnet

                  Die anhaltende trockene Witterung und die hohen Temperaturen lassen die Waldbrandgefahr wieder stark steigen. Deshalb hat die Regierung von Oberfranken Beobachtungsflüge angeordnet und appeliert an die Bevölkerung, in der Natur vorsichtig zu sein.

                  Hohe Waldbrandgefahr: Luftbeobachter starten in der Oberpfalz

                    Wenig Regen und viel Sonne - die Böden und Wälder in der Oberpfalz sind ausgetrocknet, die Waldbrandgefahr ist hoch - vor allem im Raum Regensburg. Deshalb sind jetzt Luftbeobachter unterwegs, um im Notfall schnell aus der Luft eingreifen zu können.