BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

LIFE Future Forest Landsberg

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bessere Waldböden helfen bei steigenden Temperaturen: Ein EU-Forschungsprojekt im Landkreis Landsberg untersucht, ob das Entrinden von Bäumen direkt im Wald die Bodenqualiät verbessert.

Projekt zum klimagerechten Waldumbau bei Landsberg gestartet

    Nadelwälder könnten den immer wärmeren Sommern bald nicht mehr standhalten. Ein Forschungsprojekt bei Landsberg will nun zeigen, wie der Wald der Zukunft aussehen müsste. Die Ergebnisse sollen eine Blaupause für den Waldumbau in ganz Europa sein.

    Erdsimmerling gesucht: Nationalpark ruft Pilzkenner zu Hilfe

      Der Nationalpark Bayerischer Wald braucht Unterstützung für die Pilzforschung. Experten und Hobbysammler werden gebeten, im gesamten Bayerischen Wald Ausschau nach dem seltenen Speisepilz "Erdsimmerlling" zu halten.

      Mehr als 1.000 Quadratmeter Waldboden in Flammen

      • Artikel mit Video-Inhalten

      In einem Wald im Aschaffenburger Stadtteil Obernau hat es unmittelbar hintereinander zwei Mal gebrannt. Insgesamt standen mehr als 1.000 Quadratmeter Waldboden in Flammen. Die Feuerwehr geht von zwei Brandstellen aus.

      Esskastanien: Bäume mit Zukunft

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Maroni gibt es normal nur auf dem Christkindlesmarkt. Vielleicht sind Esskastanien bald aber auch auf dem Waldboden zu finden. Die Esskastanie könnte für die Wälder ein Baum der Zukunft sein. Im Allgäu laufen Versuche, sie bei uns heimisch zu machen.

      Waldbrandgefahr gebannt

        Durch die starken Regenfälle in der Nacht ist die Waldbrandgefahr im Raum Pressath (Lkr. Neustadt an der Waldnaab) gebannt. Am Sonntag hatten dort in einem Waldgebiet rund 30.000 Quadratmeter Waldboden gebrannt.

        30.000 Quadratmeter Waldboden in Flammen

        • Artikel mit Bildergalerie

        Das heiße Wetter am Wochenende hat sich bemerkbar gemacht: Gestern wurde der Polizei ein Waldbrand entlang der Bahnstrecke Pressath (Lkr. Neustadt an der Waldnaab) nach Grafenwöhr gemeldet. Insgesamt brannte eine Fläche von 30.000 Quadratmetern ab.