Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Prozess um Wahlfälschung in Geiselhöring ab Januar geplant

    Die Hauptverhandlung im Prozess um Wahlfälschung in Geiselhöring soll im Januar beginnen. Sie war zuletzt wegen Richtermangels verschoben worden. Der angeklagte Spargelbauer soll bei der Kommunalwahl 2014 Briefwahlstimmzettel manipuliert haben.

    Wahlfälschungsaffäre: Stadt bleibt auf Kosten für Neuwahl sitzen
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Bogen sind mit Schadenersatzforderungen wegen der Wahlfälschungsaffäre von Geiselhöring vorerst gescheitert. Das Landgericht Regensburg wies entsprechende Klagen zurück.

    Wahlfälschungsprozess: Landgericht urteilt über Schadensersatz
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Zur mutmaßlichen Wahlfälschung von Geiselhöring könnte ein erstes Urteil fallen. Der Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Bogen haben den Landwirt und mutmaßlichen Drahtzieher hinter der Wahlmanipulation auf Schadensersatz verklagt.

    Richtermangel in Bayern: Wahlfälschungsprozess abgesagt
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In ganz Bayern fehlt es an Richtern. Deswegen müssen immer wieder Prozesse abgesagt werden. Wie zum Beispiel der Prozess am Landgericht Regensburg um Wahlfälschung in Geiselhöring im Kreis Straubing-Bogen - zum vierten Mal.

    Wahlmanipulationsprozess Geiselhöring erneut geplatzt
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Das Gerichtsverfahren um die Wahlmanipulation in Geiselhöring (Lkr. Straubing-Bogen) ist erneut geplatzt. Dieses Mal wegen zu wenig Richtern am Landgericht Regensburg. Ein neuer Termin sei nicht absehbar, so ein Gerichtssprecher.

    Geiselhöring: Straubinger Landrat besteht auf Schadensersatz

      Im Zuge der mutmaßlichen Wahlfälschungsaffäre von Geiselhöring will der Landkreis Straubing-Bogen weiterhin Schadensersatz für die Kosten der Wahlwiederholung. Es geht um eine Summe von 114.000 Euro, um die derzeit vor Gericht gestritten wird.

      Wahlfälscher-Prozess von Geiselhöring beginnt im November

        Die Wahlfälschungsaffäre von Geiselhöring wartet immer noch auf eine juristische Aufarbeitung. Jetzt unternimmt das Landgericht Regensburg einen neuen Anlauf: Der Prozess soll im November beginnen.

        #Faktenfuchs: Europawahl in Bayern – alles im Rahmen
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Ungenügende Wahlurnen? Absichtliche Wahlfälschung? Menschen, die vom Wählen abgehalten wurden? Bei der Europawahl in Bayern gab’s wie bei jeder Wahl Pannen – aber keinen Wahlbetrug. Der #Faktenfuchs fasst zusammen.

        Wahlfälschung Geiselhöring: Prozessbeginn frühestens Oktober

          Der Prozess um die mutmaßliche Fälschung der Kommunalwahl in Geiselhöring im Jahr 2014 beginnt frühestens im Oktober. Eigentlich hätte die Verhandlung Mitte März losgehen sollen.

          Möglich aber verboten: Doppelwahl für Doppelstaatler
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Wer zwei EU-Pässe besitzt, könnte bei der anstehenden Europawahl mehrfach seine Stimme abgeben. Das räumt die Bundesregierung auf Anfrage der AfD ein. Doppelt zu wählen ist jedoch verboten. Effektiven Schutz dagegen gibt es aber nicht.