Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Geldstrafe im Prozess um getöteten Luchs
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Urteil im Luchs-Prozess: Das Amtsgericht Cham hat einen 53 Jahre alten Jäger zu einer Geldstrafe von insgesamt 3.000 Euro wegen Wilderei und wegen des illegalen Besitzes einer Waffe verurteilt. Der Mann hatte vor Gericht die Tat bestritten.

Mutmaßlicher Luchs-Wilderer steht in Cham vor Gericht
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ein 53 Jahre alter Jäger muss sich wegen Wilderei vor dem Amtsgericht Cham verantworten. Mit einer Metallbox soll er einen Luchs gefangen und anschließend erschossen haben. Auch verbotene Waffen fand die Polizei bereits früher bei dem Mann.

Erpresserischer Menschenraub: Täterpaar muss in Haft

    Zwei maskierte Personen steigen in das Auto einer Frau. Mit geladenen Waffen bedrohen sie ihr Opfer, das gerade vom Geldabheben kommt. Das Landgericht Kempten spricht von "kinoreifem Straftatgeschehen" und urteilt: Das Paar muss jahrelang in Haft.

    Marihuana-Aufzucht und Chemikalien entdeckt, LKA rückt an

      Aus Zufall ist die Polizei in Tegernheim (Lkr. Regensburg) auf eine Marihuana-Aufzuchtanlage gestoßen. Weil sich in der Wohnung außerdem Waffen und Chemikalien befanden, mussten Spezialkräfte vom LKA hinzugerufen werden.

      Reichsbürger? Mann aus Arzberg darf Waffen vorerst behalten

        Ein Jäger und Sportschütze aus Arzberg darf nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Bayreuth seine Waffen zumindest vorläufig behalten. Das Landratsamt Wunsiedel hält den Mann für einen Reichsbürger – und will ihm seine Waffen wegnehmen.

        Bayreuth: Mutmaßlicher Reichsbürger klagt wegen Waffenverbot
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Ein Mann aus dem Landkreis Wunsiedel klagt vor dem Verwaltungsgericht Bayreuth. Er wendet sich gegen den Widerruf seiner waffen- und sprengstoffrechtlichen Erlaubnis. Die wurde ihm genommen, weil er den sogenannten Reichsbürgern angehören soll.

        Fünf Tote bei Schusswaffenangriff in Texas
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        In zwei Kleinstädten in Texas sind mehrere Menschen getötet worden, als ein Mann aus einem Auto heraus wahllos auf Passanten schoss. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei erschossen.

        Das ändert sich zum 1. September

          Leistungskürzungen für Asylbewerber, Prämien für Hausärzte, verpflichtende Zwei-Faktor-Authentifizierungen beim Online-Banking: Zum ersten September treten wieder einige gesetzliche Neuerungen in Kraft. Die wichtigsten Änderungen im Überblick.

          Polizeieinsatz am Stachus: Mann bedroht Passanten mit Pistole

            Für viel Aufregung und einen Großeinsatz der Polizei München sorgte am Freitagmorgen die Meldung, dass ein Mann Passanten mit einer Schusswaffe bedrohe. Der Tatverdächtige konnte kurz darauf gefasst werden, seine Waffe entpuppte sich als Spielzeug.

            15-Jährige mit Schreckschusswaffe aufgegriffen

              Mit Schreckschusswaffe und Elektroschocker bewaffnet ist ein erst 15 Jahre altes Mädchen in einem Nahverkehrszug aufgegriffen worden. Die Jugendliche erwartete jetzt eine Anzeige.