BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

WWF-Bilanz 2020: Gewinner und Verlierer im Tierreich
  • Artikel mit Bildergalerie

Intensive Landwirtschaft, Klimakrise, Überfischung, Wilderei - all das macht vielen Tierarten das (Über)Leben immer schwerer. Artenschutzprogramme wiederum helfen, Tiere vor dem Aussterben zu retten. Die Jahresbilanz der Umweltschutzorganisation WWF.

Abholzung am Amazonas: Drei Fußballfelder pro Minute
  • Artikel mit Audio-Inhalten

11.000 Quadratkilometer Wald, mehr als 600 Millionen Bäume, im Schnitt drei Fußballfelder pro Minute: Der brasilianische Amazonas-Regenwald hat innerhalb eines Jahres dramatisch an Fläche verloren. Neue Satellitenbilder dokumentieren die Zerstörung.

Tierbestände schrumpfen nicht so stark wie befürchtet

    Um mehr als zwei Drittel sind die Populationen vieler Wirbeltierarten im Durchschnitt auf der Welt geschrumpft, hatte die Umweltstiftung WWF im September gemeldet. Das sei aber zu pauschal und gelte nicht für alle Tierarten, wenden nun Biologen ein.

    WWF-Studie: Dramatischer Schwund in der Tierwelt seit 1970
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Auf der ganzen Welt sind die Populationen vieler Tierarten stark geschrumpft, im Durchschnitt um mehr als zwei Drittel. Zu diesem Ergebnis kommt der Living Planet Report 2020, den der WWF heute vorgestellt hat.

    WWF-Studie: Tierbestände auf dem Tiefpunkt
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Mehr als zwei Drittel der Tierwelt sind in den vergangenen 50 Jahren vernichtet worden. Betroffen sind nach einer WWF-Studie Säugetiere, Vögel, Fische, Amphibien und Reptilien. Ein Gegensteuern sei möglich, politisch aber schwer durchsetzbar.

    Naturschützer: Bayerns Flüsse in schlechtem Zustand
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Bayerns Flüssen und ihren Bewohnern geht es schlecht. Zu diesem Ergebnis kommt der WWF. Die Naturschutz-Organisation hat eine Analyse veröffentlicht, in der die Naturschützer vor allem die vielen Querbauwerke in den bayerischen Flüssen kritisieren.

    "G'mahde Wiesn": Kirche und Bund Naturschutz für Artenvielfalt

      Jedes Jahr verschwinden laut Naturschutzorganisation WWF 20.000 bis 50.000 Arten. Um diesem Trend etwas entgegenzusetzen, arbeiten Kirche und Bund Naturschutz im schwäbischen Landkreis Aichach-Friedberg zusammen an einem einzigartigem Projekt.

      Umweltschützer warnen: Wassersport kann der Natur schaden

        Im Sommer zieht es viele Menschen für Bootsfahrten oder Stand Up Paddling auf das Wasser. Umweltschützer warnen, dass dadurch Pflanzen beschädigt und gefährdete Vögel gestört werden können. Gerade dieses Jahr könnte sich schwer auswirken.

        Bayerns langsamer Weg zu einer höheren Gewässerqualität

          Es ist ein zäher Kampf der Naturschützer, der viel Ausdauer erfordert. Sie wollen den bayerischen Gewässern zu mehr Qualität verhelfen. Unterstützt werden sie dabei von der EU mit einer Richtlinie, deren "Verwässerung" jetzt gerade verhindert wurde.

          WWF beklagt Rekord-Abholzung am Amazonas
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Die Umweltorganisation WWF hat eine düstere Prognose zur Zukunft des Amazonas-Regenwaldes abgegeben. In einer Erklärung zum "Tag des Regenwalds" heißt es, der Amazonas steuere auf eine existentielle Katastrophe zu.