BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Runder Tisch mit Aiwanger zu möglichem US-Truppenabzug
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger trifft sich im Landratsamt Amberg-Sulzbach mit Vertretern der Anrainerkommunen des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr. Das Thema des runden Tisches: der geplante Teilabzug von 5.500 US-Soldaten.

Wie geht's weiter in Vilseck? Beratung zum US-Truppenabzug

    Dank der US-Armee fließen jedes Jahr mehrere Hundert Millionen Euro in die Oberpfälzer Wirtschaft. Damit könnte es bald vorbei sein. Denn 4.500 US-Soldaten sollen abgezogen werden. In Vilseck findet deshalb heute ein Krisengipfel statt.

    US-Truppenabzug: Kramp-Karrenbauer will Betroffenen helfen

      Für den geplanten US-Truppenabzug will Bundesverteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer betroffene Bundesländer unterstützen. In Bayern ist vor allem der Standort Vilseck in der Oberpfalz betroffen. Dort sollen 4.500 Soldaten abgezogen werden.

      US-Truppenabzug: "Schock" für Zivilbeschäftigte in der Oberpfalz
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Nach der Ankündigung, knapp 12.000 US-Soldaten aus Deutschland abzuziehen, gibt es entsetzte Reaktionen aus Politik- und Gewerkschaftskreisen in der Oberpfalz. Trump plane den Abzug, um seine Position in den USA zu stärken, so ein SPD-Abgeordneter.

      "Nur so aus Spaß": Kritik an Trumps Truppenabzug
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Der von US-Präsident Donald Trump angekündigte Abzug von amerikanischen Soldaten aus Deutschland hat hier und in den USA scharfe Kritik ausgelöst. Der republikanische Senator Mitt Romney nannte die Pläne einen "schwerwiegenden Fehler".

      Söder: Truppenabzug belastet deutsch-amerikanisches Verhältnis
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Bayerns Ministerpräsident kritisiert den Plan der US-Regierung, fast 12.000 Soldaten aus Bayern und anderen Bundesländern abzuziehen. Markus Söder will die Kommunen nun unterstützen. Unterdessen wächst die Kritik am Truppenabzug auch in den USA.

      US-Truppenabzug: Chance für die Wirtschaft?

        Rund 13.000 US-Soldaten leben mit ihren Familien an vier bayerischen Standorten. Die Amerikaner sind auch Konsumenten - und Arbeitgeber für 27.500 deutsche und US-Zivilisten. Doch wie stark wäre die lokale Wirtschaft wirklich betroffen?

        USA ziehen 4.500 Soldaten aus oberpfälzischem Vilseck ab
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die Zahl der US-Soldaten in Deutschland soll um fast 12.000 verringert werden - und damit stärker als bislang bekannt. 4.500 Soldaten werden aus dem oberpfälzischen Vilseck abgezogen. Offenbar ist auch der Standort Grafenwöhr betroffen.

        USA wollen knapp 12.000 Soldaten abziehen - Oberpfalz betroffen

          Washington will knapp 12.000 US-Soldaten aus Deutschland abziehen. Betroffen sind auch die Standorte Grafenwöhr und Vilseck. In den USA ist die Entscheidung umstritten.

          US-Standorte in Bayern: Geteiltes Echo nach Trump-Ankündigung
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Einige sind gelassen, andere zittern: An den sechs bayerischen Standorten von US-Truppen reagiert man sehr unterschiedlich auf Donald Trumps Ankündigung, knapp ein Drittel der in Deutschland stationierten US-Soldaten abzuziehen.