BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Erst verboten: Wegen Corona große Nachfrage nach Heizstrahlern

    Sie sind gefragt wie nie: Die Heizstrahler zum draußen sitzen. Um möglichst warm und keimfrei durch die Corona-Outdoor-Saison zu kommen, sind in vielen Städten jetzt sogar einst verbotene Heizpilze erlaubt. Die Nachfrage in der Oberpfalz ist groß.

    Blätterregen: Wohin mit dem Herbstlaub?

      Es fällt, raschelt und häuft sich: Die ersten Blätter fallen und vielerorts wird bereits fleißig geharkt und gefegt. Doch wohin mit den Blätterhaufen? Verbrennen ist verboten und zudem schade, denn Laub ist ein wertvoller Rohstoff für den Garten.

      Bayern will gegen strafbare Inhalte auf Schülerhandys vorgehen

        In Schulklassen werden immer häufiger verbotene Fotos und Videos geteilt, darunter auch Gewaltvideos und Kinderpornographie. Das bayerische Justizministerium und das Kultusministerium planen eine Kampagne für gewaltfreie Schülerchats.

        Vom Lockdown-Gebiet in den Landtag: Wirbel um Ministerin Kaniber
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Trotz weitreichender Corona-Einschränkungen in ihrem Heimat-Landkreis war Bayerns Landwirtschaftsministerin Kaniber heute im Landtag. Das ist nicht verboten, sorgt aber in den eigenen Reihen auch für Unverständnis.

        Drastische Corona-Einschränkungen im Berchtesgadener Land
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Wegen extrem gestiegener Corona-Zahlen gelten im Berchtesgadener Land ab heute (20.10., 14 Uhr) für zwei Wochen Ausgangsbeschränkungen. Schulen und Kitas müssen schließen, Veranstaltungen werden verboten, auch Restaurants dürfen nicht öffnen.

        Großeinsatz: Wehrmachtsuniformen und Waffen beschlagnahmt

          Sie wollten "Krieg spielen": Mit einem Großaufgebot von rund 400 Beamten ist die Polizei in Bayern und Baden-Württemberg gegen eine Gruppe vorgegangen, die im Besitz verbotener Waffen und Wehrmachtsuniformen waren.

          Würzburger Anwalt: "Beherbergungsverbot ist nicht rechtens"

            Schon einmal hat Rechtsanwalt Alexander Lang ein Beherbergungsverbot in Bayern gekippt. Ende Juli war das. Auch das aktuelle Verbot kritisiert er deutlich. Der Würzburger hält den Eingriff in die Freiheitsrechte für unverhältnismäßig.

            Beherbergungsverbot in Baden-Württemberg und Sachsen gekippt

              In Baden-Württemberg hat der Verwaltungsgerichtshof einem Eilantrag gegen das dort geltende Beherbergungsverbot für Reisende aus anderen Bundesländern stattgegeben. Auch in Sachsen und Niedersachsen wurde das Verbot ausgesetzt.

              Münchner Restaurant klagt gegen Alkohol-Ausschankverbot
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Kein Alkohol nach 22 Uhr in Gaststätten: Das ist eine der verschärften Regeln, die seit heute wegen der hohen Corona-Infektionszahlen in München gelten. Die Betreiber eines Restaurants wollen das nicht hinnehmen und klagen jetzt gegen das Verbot.

              Beherbergungsverbot im Freistaat nicht für Reisende aus Bayern
              • Artikel mit Video-Inhalten

              Gäste aus Corona-Hotspots in Bayern fallen nicht unter das Beherbergungsverbot. Das hat das bayerische Gesundheitsministerium nochmals erklärt. Das Verbot betreffe nur Reisende aus ausdrücklich genannten "Risikogebieten" außerhalb des Freistaats.