BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Vattenfall: Ausgleich für Atomausstieg muss neu geregelt werden
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das Bundesverfassungsgericht hat einer Klage des Energiekonzerns Vattenfall stattgegeben - und Nachbesserungen beim Gesetz zum Atomausstieg gefordert. Der finanzielle Ausgleich für bestimmte Kraftwerksbetreiber muss komplett überarbeitet werden.

Schlagzeilen BR24/12

    Hamburg führt Ende Mai Diesel-Fahrverbote ein +++ Kabinett beschließt Entschädigung für Atomkonzerne +++ Nur noch einer von drei Asylbewerbern wird anerkannt +++ Waffenklau bei der Bundeswehr +++ Warentester finden Glyphosat in alkoholfreiem Bier

    Bundeskabinett beschließt Entschädigung für Atomkonzerne

      Das Bundeskabinett hat per Änderung des Atomgesetzes eine Entschädigung der Energiekonzerne RWE und Vattenfall wegen des 2011 beschlossenen Atomausstiegs auf den Weg gebracht. Die genaue Summe steht noch nicht fest.

      Neuer Offshorewindpark für München

        Die Stadtwerke München feiern offiziell die Einweihung eines weiteren Offshorewindparks – oder zumindest eine maßgebliche Beteiligung daran. Es ist das zweite Großprojekt in diesem Bereich mit dem Energieversorger Vattenfall. Von Dirk Vilsmeier

        Atomkonzerne kaufen sich von Risiken der Endlagerung frei
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Deutschlands Atomkonzerne Eon, RWE, EnBW und Vattenfall haben heute insgesamt knapp 24 Milliarden Euro für die Zwischen- und Endlagerung ihres Atommülls an einen Staatsfonds überwiesen. Alle weiteren Risiken liegen damit nun beim Staat.

        Atommüll-Entsorgung: Konzerne überweisen Milliarden an den Bund
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Weitere Themen: Wohl Tote bei schwerem Busunglück auf der A9 +++ Union stellt Programm für Bundestagswahl vor +++ Vor G20-Gipfel: Polizeieinsatz gegen Protestcamp eskaliert +++ Auftritt in Schloss Versailles: Macron hält Grundsatzrede

        Energiekonzerne überweisen 24 Milliarden an den Staat
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die deutschen Energiekonzerne EON, RWE, EnBW und Vattenfall überweisen dem Bund heute insgesamt fast 24 Milliarden Euro. Die Summe wird für die Zwischen- und Endlagerung von Nuklearmüll im Rahmen des Atomausstiegs gezahlt.

        Atomkonzerne und Staat unterzeichnen Finanzpakt

          Mehr als sechs Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima haben die deutschen Atomkonzerne und der Staat den milliardenschweren Finanzpakt zur Entsorgung nuklearer Altlasten besiegelt.

          Bundestag billigt Atommüll-Pakt
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Weitere Themen: Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Österreich ausgeweitet + EU-Regierungschefs treffen sich in Brüssel + Rückführung von Afghanen aus Frankfurt + Evakuierung von Ost-Aleppo hat begonnen