BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Weitere Drohungen gegen Moscheen in Mittelfranken

    Unbekannte haben mehrere Drohbriefe an Moschee-Gemeinden in Mittelfranken geschickt. Den Muslimen wird mit Völkermord gedroht. Die Kriminalpolizei ermittelt. Ein Landtagsabgeordneter fordert nun mehr Schutz für Moscheen.

    Massive Drohung gegen Moschee - Polizei ermittelt

      Unbekannte haben einen Drohbrief in den Briefkasten der Türkisch Islamischen Moschee-Gemeinde im mittelfränkischen Dietenhofen eingeworfen. Den Muslimen wird mit Völkermord gedroht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

      Corona: Jesiden kehren in ihre Heimat zurück
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Sechs Jahre nach dem Beginn des versuchten Völkermords des IS an den Jesiden kehren wieder Familien ins Sindschar-Gebirge zurück. Durch den Corona-Lockdown haben viele, die in andere Regionen im Irak geflohen waren, Arbeit und Existenz verloren.

      "Die Wunden sind nicht verheilt": Gedenken an Srebrenica-Genozid
      • Artikel mit Video-Inhalten

      In Srebrenica wurden im Juli 1995 mehr als 8.000 muslimische Männer und Jungen von bosnisch-serbischen Milizen getötet. Beim Gedenken an den Völkermord vor 25 Jahren rief Bundespräsident Steinmeier zum Dialog und zur weiteren Aufarbeitung auf.

      Srebrenica: Steinmeier mahnt zu Aufarbeitung und Versöhnung
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Beim Massaker von Srebrenica heute vor 25 Jahren wurden über 8.000 Bosniaken grausam ermordet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtet in einer Videobotschaft einen eindringlichen Appell an Politik und Gesellschaft.

      "Ich wollte nur noch sterben": Gedenken an Srebrenica-Völkermord
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Es war ein Genozid auf europäischem Boden: Vor 25 Jahren wurden in der Gegend um Srebrenica tausende Bosniaken ermordet. Die Überlebenden fühlen sich bei der Aufarbeitung allein gelassen - denn die Täter leugnen noch immer, was damals geschehen ist.

      Außenminister Maas: "Srebrenica darf sich niemals wiederholen"

        Über 8.000 bosnische Männer und Jungen wurden heute vor 25 Jahren in Srebrenica grausam hingerichtet. Das Massaker gilt als erster Völkermord auf europäischem Boden seit 1945. Außenminister Heiko Maas erinnert und mahnt mit eindringlichen Worten.

        Serbischer Völkermord: Knochen der Wahrheit
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Zwei Bosniaken suchen nach Vermissten des serbischen Völkermords. Sie haben in den letzten Jahrzehnten rund 300 Skelette, Schädel, Knochen oder Kochenteile gefunden. Nach dem Krieg kehrten sie zurück und suchen seitdem ehrenamtlich nach Vermissten.

        Völkermord in Ruanda: Hauptverdächtiger gefasst

          Im Jahr 1994 wurden bei Massakern in Ruanda mehr als 800.000 Menschen getötet. Nun wurde einer der mutmaßlich Hauptverantwortlichen des Völkermords, Félicien Kabuga, in der Nähe von Paris festgenommen. Nach ihm wurde seit 25 Jahren gefahndet.

          Warum 1980 im ehemaligen KZ Dachau ein Hungerstreik stattfand

            Uta Horstmann ging zusammen mit zwölf Sinti und Roma 1980 im ehemaligen KZ Dachau in den Hungerstreik. Sie kämpften um die Anerkennung als NS-Opfer. Bis heute wissen viele nicht, dass hunderttausende Sinti und Roma misshandelt und ermordet wurden.